Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Frühlingserwachen im Apothekergarten

30.03.2005 - (idw) Universität Leipzig

Wofür ist Gänsefingerkraut von Nutzen? Welche Pflanze hilft bei Venenleiden? Und kann ich Anisöl wirklich gegen Husten einnehmen? Antworten auf diese und einige Fragen mehr findet man im Apothekergarten des Botanischen Gartens Leipzig. Mit Frühlingsbeginn lädt er in einem besonders schönen Bild Besucher zum Verweilen ein. Apothekergarten, Vor dem Hospitaltore, Friedenspark
Oktober, März, April: 9.00-18.00 Uhr
Mai bis September: 9:00 bis 20:00 Uhr


Die kalte Jahreszeit ist vorbei. Sonne verdrängt die Kälte und kitzelt die Gesichter. Vor dem Hospitaltore erwacht der Apothekergarten aus dem Winterschlaf und lädt wissbegierige Pharmaziestudenten, Naturinteressierte und Ruhesuchende etwas von der Heilkraft verschiedenster Kräuter und Gewächse zu erfahren.

In Kooperation der Universität Leipzig, des Grünflächenamtes der Stadt Leipzig und des Pharmazieunternehmens Madaus AG entstand nach einem 3-jährigen Bauvorhaben im Jahr 2001 auf 3000 m² der heutige Apothekergarten mit etwa 300 heilkräftigen Pflanzenarten. Das Spektrum reicht von Gewächsen der klassischen Schulmedizin über Homöopathie bis hin zu Hausmitteln der Volksmedizin. Ob bei Atemwegsbeschwerden oder Herz- und Kreislaufproblemen, gegen nahezu jedes gesundheitliche Leid findet sich ein pflanzliches Mittel.

Schon in der Mitte des 16.Jahrhunderts besaß das Paulinerkloster einen sogenannten hortus medicus. Ein Abschnitt des heutigen Apothekergartens ist nach dem Vorbild dieses historischen Apothekergartens gestaltet worden. Inmitten eines idyllischen Laubengangs mit Brunnen erstehen die Zeiten, in denen Mönche die Heilkräfte des Pflanzen erforschten, wieder auf. Der andere Teil des Lehrgartens ist klassisch nach den chemischen Wirkstoffgruppen der Pflanzen gegliedert, so dass Pharmaziestudenten sich entsprechend ihres Lehrplans gut zurechtfinden können. Die Gliederung erfolgt mit abnehmender Wirkstärke von Alkaloiden und Glykosiden zu den Ätherischen Ölen.

Wer frische Frühlingsluft atmen und gleichzeitig einen Ausflug in die Welt der Heilkräuter unternehmen möchte, dem ist unbedingt ein Ausflug in den gutbeschilderten Apothekergarten des Botanischen Gartens zu raten.

Judith Kozak


weitere Informationen:
Matthias Schwieger
Telefon: 0341 97-36850
E-Mail: schwieger@uni-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/bota
uniprotokolle > Nachrichten > Frühlingserwachen im Apothekergarten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/97132/">Frühlingserwachen im Apothekergarten </a>