Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

Universität Kaiserslautern plant Zusammenarbeit mit koreanischen Toxikologen

26.11.2002 - (idw) Universität Kaiserslautern

Anlässlich einer Vortragsreise nach Korea hatte Professor Dieter Schrenk, Fachbereich Chemie, Fachrichtung Lebensmittelchemie und Umwelttoxikologie der Universität Kaiserslautern, Gelegenheit zu Kontakten mit führenden koreanischen Toxikologen. Das Foto zeigt Professor Dieter Schrenk im Gespräch mit dem stellvertretenden koreanischen Gesundheitsminister Dr. Young-Soon Lee.Anlässlich dieses Treffens wurde eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT) und der koreanischen Food & Drug Administration (KFDA) vereinbart. Die KFDA ist für die Zulassung und Überwachung von Arzneimitteln sowie für die Lebensmittelsicherheit und den Verbraucherschutz in Korea zuständig und steht unter der Leitung von Young-Soon Lee.

Die koreanischen Toxikologen haben auch großes Interesse am verstärkten Austausch mit der Universität Kaiserslautern geäußert. Dies betrifft sowohl wissenschaftliche Informationen zu beiderseits interessierenden Themen wie zum Beispiel zu hormonell wirksamen Chemikalien als auch den Austausch von WissenschaftlerInnen und Studierenden. Noch im Dezember werden Professor Kyung-Sun Kang, Seoul National University, und Professor Jae-Ho Yang, University of Daegu, den Fachbereich Chemie der Universität Kaiserslautern besuchen beziehungsweise als Gastprofessoren tätig sein. Beide Hochschullehrer arbeiten auf dem Gebiet der Tumorentstehung durch chlorierte aromatische Verbindungen insbesondere Umweltschadstoffe aus der Familie der Dioxine.
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Kaiserslautern plant Zusammenarbeit mit koreanischen Toxikologen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9767/">Universität Kaiserslautern plant Zusammenarbeit mit koreanischen Toxikologen </a>