Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Guerilla Marketing für das Konzerthaus

26.11.2002 - (idw) Universität Dortmund

Der Lehrstuhl Marketing an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät hatte am Montagabend (25.11.02) prominenten Besuch, um die Studierenden mit Beispielen aus der Praxis zu konfrontieren.

Ulrich Andreas Vogt, Geschäftsführer und Intendant des neuen Dortmunder Konzerthauses, stellte den Studierenden der Universität Dortmund sein erfolgreiches Marketingkonzept vor. Der Vortrag umfasste eine eingehende Beschreibung der einzelnen Marketingmaßnahmen.

So will das Konzerthaus durch eine breite Programmvielfalt viele unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, um eine möglichst große Zahl potentieller Kunden erreichen zu können. Dementsprechend umfasst das Programm sowohl klassische Konzerte als auch neue Präsentationen, wie die Kombination von Zirkus und Konzert oder die Broadway Christmas Show.

Vogt legte dar, dass das Konzerthaus erfolgreich die klassischen Marketinginstrumente wie Werbung und Programmgestaltung um eine Form des "Guerilla Marketing" erweitert: Bereits in der Phase vor der Eröffnung sei die Vermarktung des künftigen Hauses durch eine optimale Verbindung von Technik und Kultur gelungen. Mit geringem finanziellen Aufwand und großem Erfolg präsentieren Vogt und sein Team den heutigen Kunden eine Computersimulation des Konzerthauses in anderen Veranstaltungshallen und Sälen. So konnten Musikfreunde die Atmosphäre des Konzerthaus bereits vor seiner Fertigstellung erleben. Marketing machte Lust erfolgreich auf Kommendes, erläuterte Vogt die Arbeit seines kreativen Teams.
uniprotokolle > Nachrichten > Guerilla Marketing für das Konzerthaus

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9775/">Guerilla Marketing für das Konzerthaus </a>