Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Rund 100.000 US-Dollar für Forschungsprojekt in Münster

27.11.2002 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster


Privatdozent Dr.Torsten Kucharzik Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen nehmen weltweit zu. Allein in Deutschland wird die Zahl der betroffenen Patienten auf etwa 100.000 geschätzt. Die Therapie dieser mit häufigen blutigen Durchfällen, Bauchschmerzen Erschöpfungszuständen und einer hohen psychischen Belastung einhergehenden Erkrankungen beschränkt sich heute nach wie vor auf die Behandlung der Symptome. Zur Unterstützung seines Forschungsprojektes, das sich auf die Auswirkung bestimmter körpereigener Eiweißstoffe auf das Entzündungsgeschehen konzentriert und damit einen möglichen innovativen Behandlungsansatz bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen erwarten lässt, hat Privatdozent Dr. Torsten Kucharzik von der Medizinischen Klinik B des Universitätsklinikums Münster (UKM) den mit rund 100.000 US-Dollar dotierten "Grant Award" der amerikanischen Stiftung "Broad Medical Research Program (BMRP)" erhalten.

Erstmalig wird damit ein deutsche Forschungsprojekt von der in Los Angeles ansässigen Stiftung gefördert. Ziel der Stiftung ist die Unterstützung von Projekten und Arbeitsgruppen, die sich bereits seit längerem intensiv um die Erforschung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen bemüht haben und die konkrete Projekte zur Ursachenforschung und Entwicklung neuer Therapieformen auf diesem Gebiet durchführen. Insbesondere werden dabei Projekte gefördert, bei denen mittelfristig eine klinische Anwendung zu erwarten ist.

Im Rahmen seiner Forschungsarbeiten konzentriert sich Kucharzik auf die Frage, ob das Protein alpha-MSH beziehungsweise Abkömmlinge dieses Eiweißstoffes ebenso wie bei Hauterkrankungen eine anti-entzündliche Wirkung ausüben und ob sie dadurch möglicherweise auch einen positiven therapeutischen Effekt bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen haben könnten. Die Durchführung des Projektes erfolgt in enger Kooperation mit Prof. Dr. Thomas Luger und Dr. Thomas Brzoska von der münsterschen Universitäts-Hautklinik und Dr. Christian Maaser von der Medizinischen Klinik B des UKM.

Die Ursachenforschung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen bildet seit Jahren einen besonderen
Forschungsschwerpunkt der Medizinischen Klinik B. Erste Ergebnisse einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Kucharzik und Prof. Dr. Norbert Lügering haben in Zellkulturen und bei Tieren bereits einen antientzündlichen Effekt der untersuchten Eiweißstoffe nachgewiesen. Ziel des jetzt von der amerikanischen Stiftung BMRP nachhaltig unterstützten Projektes ist es, das Protein alpha-MSH und deren Abkömmlinge nach intensiver Testung in verschiedenen Zellkultur- und Tiermodellen gegebenenfalls beim Menschen einzusetzen. Auf diese Weise sollen neue therapeutische Ansätze zur Behandlung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen erprobt werden.
uniprotokolle > Nachrichten > Rund 100.000 US-Dollar für Forschungsprojekt in Münster

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9795/">Rund 100.000 US-Dollar für Forschungsprojekt in Münster </a>