Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Kooperation mit Tilburg

15.04.2005 - (idw) Universität Erfurt

Erstes Gemeinsames Seminar der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt mit der Theologischen Faculteit Tilburg am Wochenende in Erfurt "Religion in öffentlichen Räumen" ist ein Seminar überschrieben, das Professorinnen und Professoren der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt und der Theologischen Faculteit Tilburg an diesem Wochenende (15./16. April) gemeinsam durchführen. "Die Veranstaltung im Coelicum der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt, soll den wissenschaftlichen Austausch zwischen beiden Hochschuleinrichtungen vorwärtsbringen und weitere Kooperationen vorbereiten", so der Dekan der Erfurter Fakultät, Prof. Dr. Benedikt Kranemann.

Die beiden theologischen Fakultäten planen seit kurzem eine engere Kooperation. Die Größe der Fakultäten, gemeinsame Interessen in der Forschung, aber auch Parallelen im jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld, in dem theologisch geforscht und gelehrt wird, bieten eine gute Grundlage für eine solche Zusammenarbeit. Was für die Erfurter Fakultät vor mehr als zwei Jahren vollzogen wurde, steht für die niederländische Fakultät in Kürze an: die Integration in die Universität Tilburg. Sie wird dann Teil einer Universität, die auf Human- und Gesellschaftswissenschaften spezialisiert ist und wegen ihrer Qualität in Lehre und Forschung einen sehr guten Ruf genießt.

Dieses erste gemeinsame Seminar hat es sich zum Ziel gesetzt, verschiedenen Formen religiöser Artikulation und religiösen Lebens im öffentlichen Raum europäischer Gesellschaften nachzugehen. Entsprechend weit ist der Themenbogen gespannt. Er reicht von der "Notwendigkeit einer neuen Verhältnisbestimmung von Christentum und Demokratie" über die "Konfessionelle Situation in den neuen Bundesländern" und "Reflektionen über die Stadt als Ort theologischer Reflexion" bis hin zu "Festen als Medien europäischer Religionsgeschichte". Professoren und Doktoranden beider Universitäten nehmen an der Veranstaltung teil, darunter der Dekan der niederländischen Fakultät, Prof. Dr. Wim J. C. Weren. Von der Universität Erfurt sind neben den Theologen auch Religionswissenschaftler, so Prof. Dr. Jörg Rüpke, vertreten.

An der Tilburger Fakultät, die 1967 gegründet wurde, sind derzeit 300 Studierende immatrikuliert. Alle theologischen Fächer sind vertreten. Zur Fakultät gehört das renommierte, von Prof. Dr. Paul Post geleitete Liturgische Institut. Interessante Magisterstudienprogramme, die das in Deutschland gewohnte Spektrum erheblich übersteigen, werden angeboten. Zudem verfügt die Fakultät über zahlreiche internationale Kontakte. Für die Theologen Erfurt ergeben sich also vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Ein Kooperationsvertrag zwischen Deutschen und Niederländern, der u.a. den Austausch von Studierenden und Lehrenden ermöglicht, soll in Kürze unterzeichnet werden. Weitere gemeinsame Tagungen sind bereits in Vorbereitung. Beide Fakultäten wollen zukünftig auch ihre Studierenden verstärkt an dieser Kooperation beteiligen.

uniprotokolle > Nachrichten > Kooperation mit Tilburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/98116/">Kooperation mit Tilburg </a>