Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Bundesweite Kindergesundheitsstudie in Berlin - Einladung zum Phototermin mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt

02.05.2005 - (idw) Robert Koch-Institut

KiGGS, die Kinder- und Jugendgesundheitsstudie des Robert Koch-Instituts mit 18.000 Teilnehmern, soll erstmals ein umfassendes Bild von der Gesundheit der Heranwachsenden in Deutschland liefern und Informationslücken schließen. Erste Ergebnisse werden im kommenden Jahr vorliegen. In der Zeit vom 27. April bis zum 12. Mai 2005 kommt das KiGGS-Team nach Berlin. Die Bundesministerin für Gesundheit und Soziale Sicherung, Ulla Schmidt, informiert sich vor Ort über die Studie:

am 10. Mai 2005,
11.30 Uhr,
im KiGGS-Studienzentrum in der Glinkastraße 26 in Berlin-Mitte.

Photographen und Fernsehteams sind eingeladen, sich von der Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit ein Bild zu machen, und werden gebeten, sich beim Robert Koch-Institut anzumelden: presse@rki.de, Fax: 01888-754-2265.

O Ich komme zum KiGGS-Phototermin

Name ....................................................................

Redaktion ..............................................................

Die Kinder- und Jugendgesundheitsstudie führt das RKI im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch. Insgesamt nehmen an 167 Orten in ganz Deutschland 18.000 Kinder und Jugendliche an KiGGS teil, vom Säugling bis zum Siebzehnjährigen. Die Kinder werden medizinisch untersucht, zum Beispiel hinsichtlich Sehvermögen, Blutdruck, Schilddrüsenvolumen, Ausdauer und Koordinationsvermögen. In einem Fragebogen werden Eltern und ab elf Jahre auch die Kinder selbst unter anderem zu Unfällen, Krankheiten, Schmerzen und zum Gesundheitsverhalten befragt.

Bislang fehlen in Deutschland insbesondere verknüpfbare Daten aus den verschiedenen Ebenen des gesundheitlichen Geschehens - etwa wie viele dicke Kinder es gibt, welche Ursachen in Frage kommen und wie die Folgen für die Gesundheit sind. KiGGS umfasst ein weites Themenspektrum: akute und chronische Krankheiten, körperliche Beschwerden und Befindlichkeiten, Impfstatus, Gesundheitsrisiken, Unfälle, Inanspruchnahme medizinischer Leistungen, Ernährung und Essstörungen, psychische Gesundheit und Verhaltensauffälligkeiten, Lebensqualität und soziale Bedingungen. Die "Feldphase" hat im Mai 2003 begonnen und läuft bis Frühjahr 2006.
Die Teilnehmer werden über ein statistisches Zufallsverfahren ausgewählt und bekommen eine Einladung zur Untersuchung in ein Studienzentrum. Jedes ausgewählte Kind vertritt etwa 800 Kinder seines Alters. Das Robert Koch-Institut teilt die Ergebnisse der kostenlosen medizinischen Untersuchung wie bei KiGGS üblich den Teilnehmern sofort und bei den aufwändigeren Analysen vier Wochen später mit.

Weitere Informationen: http://www.kiggs.de

*****************************************
Herausgeber:
Robert Koch-Institut
Nordufer 20
D-13353 Berlin
http://www.rki.de

Pressestelle:
Susanne Glasmacher
(Pressesprecherin)
Günther Dettweiler
(stellv. Pressesprecher)
Claudia Eitner
Heidi Wothe

Kontakt:
Tel.: 01888.754-2239, -2562 und -2286
Fax: 01888.754 2265
E-Mail: presse@rki.de

uniprotokolle > Nachrichten > Bundesweite Kindergesundheitsstudie in Berlin - Einladung zum Phototermin mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/98974/">Bundesweite Kindergesundheitsstudie in Berlin - Einladung zum Phototermin mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt </a>