Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

TwoView: Neues Display-System für Arbeiten im virtuellen Raum

02.05.2005 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Präsentation im Fraunhofer IMK, Sankt Augustin, am 18.5.2005, 16 Uhr

Das Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK in Sankt Augustin und die Firma Barco haben ein neuartiges, projektorbasiertes Display-System, das TwoView, entwickelt, das eine exakte Zusammenarbeit und gemeinsame Interaktion von zwei Benutzern in einer virtuellen Umgebung ermöglicht. Mit diesem Display-System werden die gemeinsame Analyse von komplexen Daten und das kollaborative Engineering im virtuellen Raum entscheidend besser als mit den bisher üblichen Systemen unterstützt.

Wir möchten Ihnen das TwoView-Display-System vorstellen und laden Sie daher herzlich ein zur Präsentation am Mittwoch, den 18. Mai 2005, um 16 Uhr im Fraunhofer IMK.

Bitte melden Sie sich mit Antwortbogen, den Sie auf http://www.imk.fraunhofer.de/de/twoview downloaden können, per Fax (02241/14-2040) oder per E-Mail an (gisela.wilmer@imk.fraunhofer.de). Im Gegensatz zu konventionellen Display-Systemen wie der CAVE, die nur ein einziges Bild für mehrere Betrachter darstellen, wird beim TwoView-Display für jeden der beiden Benutzer ein eigenes stereoskopisches 3D-Bild erzeugt. Dies ermöglicht es, virtuelle Objekte für jeden Betrachter räumlich absolut korrekt und deckungsgleich darzustellen. "Wenn zwei Benutzer eine Darstellung exakt am selben Punkt im Raum wahrnehmen, wird eine völlig neue Präsenz virtueller Objekte erzielt", erläutert Andreas Simon, der das System am Fraunhofer IMK als Display-Spezialist konzipiert hat. Die "Echtheit" eines virtuellen Objekts lässt sich ganz anders akzeptieren, wenn man beobachten kann, dass eine andere Person diesen Gegenstand genau so sieht wie man selbst. Erst so wird eine wirkliche Zusammenarbeit im virtuellen Raum ermöglicht.

Vergleichbare Displays wurden bisher nur als Forschungsprototypen aufgebaut. Mit dem TwoView-Display verfügt das Fraunhofer IMK erstmals über ein System, das den produktiven Einsatz dieser Technik im industriellen Umfeld ermöglicht. Das TwoView wird z.B. zukünftig im VRGeo-Projekt (http://www.vrgeo.org) genutzt, in dem Anwendern aus der Öl- und Gasindustrie die Zusammenarbeit beim Entwurf aufwendiger Installationen, etwa bei der Planung von Bohrlöchern, ermöglicht wird und in dem die Kollaboration von Experten bei der Analyse komplexer geowissenschaftlicher Datensätze mit Hilfe von Virtual-Reality-Technologie verbessert wird. Weitere unmittelbare Anwendungsfelder des TwoView-Displays sind das kollaborative Engineering in der Automobilindustrie und auch die Diagnose in der Medizintechnik.

Kontakt:
Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK
Schloss Birlinghoven, D - 53754 Sankt Augustin
Thorsten Holtkämper, thorsten.holtkaemper@imk.fraunhofer.de, Tel: 02241/14-3419
Dr. Manfred Bogen, manfred.bogen@imk.fraunhofer.de, Tel: 02241/14-2367
http://www.imk.fraunhofer.de/de/twoview

Barco GmbH
Tiefenbroicher Weg 35/A2
D - 40472 Düsseldorf
http://www.barco.com
Weitere Informationen: http://www.imk.fraunhofer.de/de/twoview http://www.barco.com
uniprotokolle > Nachrichten > TwoView: Neues Display-System für Arbeiten im virtuellen Raum
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/99066/">TwoView: Neues Display-System für Arbeiten im virtuellen Raum </a>