Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Multifunktionalität von Landschaften

06.05.2005 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Internationale Konferenz des Sonderforschungsbereichs "Landnutzungskonzepte für periphere Regionen" am 18. und 19. Mai 2005 in Gießen

Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 20 Ländern erwartet der Sonderforschungsbereich "Landnutzungskonzepte für periphere Regionen" (SFB 299) zu einer internationalen Tagung mit dem Thema "Multifunctionality of Landscapes - Analysis, Evaluation, and Decision Support", die am 18. und 19. Mai im Universitäts-Hauptgebäude (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen) stattfindet. Das Vortragsprogramm (in englischer Sprache) startet am Mittwoch, den 18. Mai um 9 Uhr in der Universitäts-Aula. Organisatoren sind der Sprecher des SFB 299, Prof. Dr. Hans-Georg Frede, und Dr. Martin Bach. Die Tagung bietet die Gelegenheit, neueste Ergebnisse zu Grundlagen, Methodik, Modellentwicklung und Praxisbeispielen der Landnutzungsforschung im internationalen Rahmen vorzustellen und zu diskutieren. Landschaften sind dynamische Systeme, deren Funktionen von der Gesellschaft vielfach genutzt werden. Naturgüter, wie sie Nahrungsmittel und sauberes Wasser darstellen, oder auch der Anblick einer blühenden Orchideenwiese sind dabei an das Vorhandensein bestimmter Ökosysteme gebunden. Als Folge der weltweiten Klimaveränderung, der Globalisierung der Weltwirtschaft, des technischen Fortschritts, eines kritischeren Verbraucherverhaltens und neuer Kriterien für die Vergabe von Beihilfen an die Landwirtschaft in der EU sowie zahlreicher weiterer Entwicklungen unterliegt die Multifunktionalität von Landschaften einem ständigen Wandel.

Vor diesem Hintergrund ist es eine zentrale Aufgabe der wissenschaftlichen Forschung die künftige Entwicklung von Landschaftsfunktionen und die möglichen Konsequenzen von agrarpolitischen Entscheidungen auf der internationalen, nationalen und regionalen Ebene aufzuzeigen. Modelle zur Prognose der Landnutzungsentwicklung sowie zur Erfassung und Bewertung der Landschaftsfunktionen, die damit gekoppelt sind, stellen dafür mittlerweile ein unverzichtbares Instrument in der Forschung und Anwendung dar. Die umfassende Analyse und Bewertung der multiplen Funktionen von Landschaften und Landnutzungssystemen bilden den Ausgangspunkt für jede nachhaltige Planung und für wissensbasierte Entscheidungen.

Diese Fragestellungen stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz Multifunctionality of Landscapes - Analysis, Evaluation, and Decision Support, die sich an Wissenschaftler, Planer und Entscheidungsträger aus zahlreichen Disziplinen richtet.

Kontakt:

Prof. Dr. Hans-Georg Frede
und Dr. Martin Bach
Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement
IFZ für Umweltsicherung
Heinrich-Buff-Ring 26-32
35392 Gießen
Tel.: 0641/99-37375 und 99-37376
Fax : 0641/99-37389
E-mail martin.bach@agrar.uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.sfb299.de/conference
uniprotokolle > Nachrichten > Multifunktionalität von Landschaften
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/99300/">Multifunktionalität von Landschaften </a>