Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Globale Strukturen für Klima- und Ressourcenschutz

17.05.2005 - (idw) Universität Hohenheim

Mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker an der Universität Hohenheim
Freitag, 20. Mai 2005, 14:00 Uhr im Ökologiezentrum, Hörsaal Ö2, Garbenstr. 28, Stuttgart

Neue Strukturen, die auch vor dem Hintergrund der Nord-Süd-Problematik weltweit zum Schutz von Klima und Ressourcen beitragen, sind Thema der Veranstaltung am 20. Mai 2005 in der Universität Hohenheim. Neben prominenten Experten wie dem Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker referieren Vertreter von Nichtregierungsorganisationen und Public-Private-Partnership-Projekten. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Vereins zur Förderung entwicklungswichtiger Vorhaben e.V., dem Tropenzentrum der Universität Hohenheim und dem Renewable Energy Centre Mithardham, Kerala, Indien. Der Klimawandel zeigt wie kein anderes Phänomen unserer Zeit beispielhaft die Herausforderungen der Globalisierung und die Notwendigkeit einer weltweiten Zusammenarbeit, insbesondere zwischen Nord und Süd. Seine Auswirkungen treffen heute überwiegend die Länder des Südens. Dies liegt zum einen an der geographischen Lage mit ihren sensiblen Ökosystemen, die sich auch ohne Klimawandel schon oft am Rande der Belastbarkeit befinden. Zugleich fehlen Regelmechanismen zur Kontrolle und Bewältigung von Umweltproblemen - so leiden Millionen Menschen in Großstädten unter Luftverschmutzung und Wassermangel sowie den daraus resultierenden Missernten.

Doch auch Industrieländer werden in Zukunft immer stärker von den Konsequenzen des Klimawandels betroffen sein. Europa muss daher seiner umweltpolitischen Verantwortung gerecht werden und eine führende Rolle einnehmen, unter anderem bei der Reduktion des CO2-Ausstoßes und bei der Förderung erneuerbarer Energien im Norden und Süden, fordern die Teilnehmer der Veranstaltung.

14:00
Begrüßung
Rosemarie Zaiser, Verein zur Förderung entwicklungswichtiger Vorhaben e.V.

14:10
Klimaschutz nach Kyoto. Einbeziehung der Entwicklungsländer und der USA
Prof. E. U. von Weizsäcker, MdB und Gründungspräsident des Wuppertal-Instituts für Umwelt, Klima und Energie

14:50
Public-Private-Partnership: effiziente Konzepte in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel des PPP-Projekts "Anbau und Vermarktung von Öko-Gewürzen, Kerala, Indien"
Rudolf Bühler, Ecoland Herbs & Spices/Bäuerliche Erzeuger SHA

15:10
Nachhaltige Ausbildungskonzepte für Energie und Umwelttechnologien
Prof. Dr. George Peter, Renewable Energy Centre Mithradham

15:30 Pause

15:50
Energy Farming als Strategie zur Armutsbekämpfung
Dipl. Ing. Walter Danner

16:20
Solare Pumpsysteme in der Landwirtschaft - Element nachhaltiger Ressourcennutzung
Reinhard Eckert, Würth Solergy

16:40
Klimaschutzprogramme in Entwicklungsländern unter Ausnutzung des CDM
Volker Schwab, DEG

17:10
Studiengang Environmental Protection and Agricultural Food Production
Alexander Schenk, Universität Hohenheim, Koordinator des M.Sc. Envirofood


Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Tropenzentrum der Universität Hohenheim
Dr. Christian Hülsebusch
Tel. (0711) 459 3742

uniprotokolle > Nachrichten > Globale Strukturen für Klima- und Ressourcenschutz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/99738/">Globale Strukturen für Klima- und Ressourcenschutz </a>