Zweiter "Jura-Tag" am Fachbereich Rechtswissenschaft

09.06.2005 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

ELSA und Fachschaft Jura laden ein zu Info-Messe, Vortrag, Posiumsdiskussion und Tombola

Den zweiten "Jura-Tag" veranstalten am Mittwoch, den 29. Juni 2005, der Verein ELSA (European Law Students' Association) Gießen und die Fachschaft Jura der Justus-Liebig-Universität auf dem Campus Recht und Wirtschaft in der Licher Straße. Nachdem der erste "Jura-Tag" im Oktober letzten Jahres viel Anklang fand, findet die Veranstaltung jetzt in erweiterter Form statt. Um 11 Uhr startet eine Info-Messe für Jura-Studierende und Absolventen im Foyer des Hörsaalgebäudes (Licher Straße 68) und im Hörsaal 24. Bei der Info-Messe bietet sich die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit Vertretern der internationalen Großkanzleien Ashurst, Baker & McKenzie LLP, Clifford Chance, CMS Hasche Sigle, Freshfields Bruckhaus Deringer, Gleiss Lutz, Linklaters Oppenhoff & Rädler und Lovells sowie der Unternehmen Alpmann Schmidt, AWD, Deutsche Anwalt- und Notar-Versicherung, Hemmer, Jura Intensiv und MLP.

Um 13 Uhr beleuchtet Dr. iur. Ben Behmenburg in Hörsaal 2 das Studium der Rechtswissenschaft in seinem Vortrag "Juristenausbildung zwischen Subsumtionsautomat und Universalbildung - Gedanken und Erfahrungen".

Ab 14 Uhr werden im Hörsaal 4 die teilnehmenden Großkanzleien im Rahmen eines Podiumsgesprächs unter der Moderation von Prof. Dr. Richard Giesen das Berufsbild "Rechtsanwalt in einer internationalen Großkanzlei" vorstellen.

Abschließend findet um 17 Uhr im Hörsaal 24 eine Tombola statt, bei der wertvolle Buch- und Sachpreise verlost werden.

Weitere Infos, insbesondere Wegbeschreibungen für Studierende und Referendare aus Marburg, Frankfurt etc., unter http://www.jura-giessen.de.vu und http://www.elsa-giessen.de.

Weitere Informationen: http://www.jura-giessen.de.vu http://www.elsa-giessen.de