Mathematik der UdS führt neue Bachelor- und Masterstudiengänge ein

07.07.2005 - (idw) Universität des Saarlandes

Zum kommenden Wintersemester stellt die Fachrichtung Mathematik an der Universität des Saarlandes ihr Studienangebot auf das Bachelor-/Mastersystem um. Der Diplomstudiengang Mathematik läuft dann aus. Von der Änderung nicht betroffen sind die Lehramtsstudiengänge, die nach wie vor mit dem Staatsexamen abschließen. Der neue Bachelorstudiengang verspricht eine stärkere Berufsorientierung und räumt daher anwendungsorientierten Studieninhalten deutlich mehr Platz ein als der bisherige Diplomstudiengang: Lehrveranstaltungen wie "Programmierung und Modellierung" oder "Praktische Mathematik" wurden neu konzipiert und ins erste Studienjahr vorgezogen.

Der Bachelor in Mathematik gilt als berufsqualifizierender Abschluss, der die Absolventen umfassend auf die aktuellen Anforderungen der beruflichen Praxis vorbereiten will. Dazu soll auch ein sechswöchiges Berufspraktikum nach dem vierten Semester beitragen. Mögliche Beschäftigungschancen für Absolventen gibt es in Industrie- und Wirtschaftsunternehmen, aber auch bei Versicherungen und im Bankenwesen. Andererseits will der Bachelorstudiengang auch die Grundlagen für das weiterführende Masterprogramm schaffen.

Studienverlauf: Die Studierenden wählen zu Beginn des dritten Semesters ein Vertiefungsgebiet, das den weiteren Studienverlauf bestimmt. Zur Wahl stehen Algebra, Analysis und Angewandte Mathematik. Bei der Aufstellung des Studienplanes sollen die Studierenden intensiv betreut werden.

Aufbauend auf den Bachelorabschluss bietet die Fachrichtung Mathematik zwei Masterstudiengänge an: Das Masterprogramm "Angewandte Mathematik" als praxisbezogene Qualifizierung und "Mathematische Grundlagenforschung" mit forschungsorientierter Ausrichtung. Ziel der Masterstudiengänge ist es, die Absolventen auf anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Bereich der Mathematik und deren Anwendungen vorzubereiten.


Im neuen Bachelor- und Mastersystem gibt es auch die Möglichkeit, einen Integrierten Studiengang Mathematik zu belegen: Hierbei können die Studierenden parallel zu ihrem Studium in Saarbrücken weitere Abschlüsse an einer Universität in Frankreich (Metz, Nancy), Luxemburg oder Belgien (Lüttich) erwerben.

Die erstmalige Aufnahme von Studienanfängern in den neuen Studiengängen erfolgt zum Wintersemester 2005/06. Der Hochschulgrad "Bachelor of Science" (B.Sc.) wird nach einer Regelstudienzeit von drei Jahren (sechs Semestern) verliehen. Der Grad "Master of Science" (M.Sc.) kann nach dem zweijährigen aufbauenden Masterstudiengang erworben werden.

Zulassungsvoraussetzung zum Bachelorstudium ist die allgemeine Hochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife oder ein gleichwertiger Abschluss. Für die beiden Masterstudiengänge sind darüber hinaus die bestandene Bachelorprüfung im Studiengang Mathematik oder in einem vergleichbaren Studiengang und die Bescheinigung der besonderen Eignung zu dem entsprechenden Masterstudiengang Voraussetzung.

Die Einschreibefrist dauert vom 16. August bis zum 30. September 2005.

Informationen zu den neuen Studiengängen findet man auch im Internet unter: http://www.math.uni-sb.de

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Professor Dr. Ernst Albrecht: Tel. (0681) 302-3256 oder
Professor Dr. Martin Fuchs: Tel. (0681) 302-3406