Mit neuem Boot zur Meisterschaft

19.07.2005 - (idw) Universität Hannover

Ruderinnen aus Hannover starten bei Europäischen Hochschulmeisterschaften in Cardiff Erstmalig werden von Mittwoch, 20. Juli 2005 bis Montag, 25. Juli 2005 die Europäischen Hochschulmeisterschaften 2005 (EUC) im Rudern ausgetragen. Dabei treten in Cardiff, England circa 80 Boote aus 12 Ländern in unterschiedlichen Bootsklassen gegeneinander an. Aus Hannover konnten sich der Frauen-Achter und der Frauen-Vierer qualifizieren.

Bei den im Juni ausgetragenen deutschen Hochschulmeisterschaften belegten der Frauen-Vierer und Frauen-Achter jeweils den ersten Rang und qualifizierten sich damit für den Wettbewerb in Cardiff. "Die Besonderheit bei diesen Meisterschaften ist der Hochschulbezug", erläutert Enno Harms, Leiter des Zentrums für Hochschulsport. "Die Teams werden nicht wie gewohnt aus den Vereinen heraus zusammengestellt, sondern müssen alle an den entsprechenden Universitäten studieren. An der Universität Hannover bilden wir dabei eine Wettkampfgemeinschaft mit den anderen hannoverschen Hochschulen."

Das Team rechnet sich gute Chancen aus. Dem Frauen-Vierer steht ein neues Boot zur Verfügung, das in der vergangenen Woche von Vizepräsident Günter Scholz getauft wurde. Das Boot "Sobieski", benannt nach einem polnischen König, konnte von der polnischen Nationalmannschaft übernommen werden. An Bord des Frauen-Vierers ist unter anderem Elke Hipler, Olympia-Teilnehmerin und Ex-Weltmeisterin, die an der Universität Hannover Geographie studiert. "Wir hoffen auf eine Medaille", beschreibt Enno Harms die Motivation vor dem Start.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Enno Harms vom Zentrum für Hochschulsport unter Telefon 0511/762-2192 oder per E-Mail unter harms@hochschulsport-hannover.de gern zur Verfügung.