Rodin-Skulptur an der Universität Jena zu besichtigen

25.08.2005 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Sonderausstellung im Senatssaal ab 4. September Jena (25.08.05) Im Jahre 1905 verlieh die Philosophische Fakultät der Universität Jena einem der bedeutendsten Bildhauer des 19. und 20. Jahrhunderts die Würde eines Ehrendoktors: dem französischen Künstler Auguste Rodin (1840-1917). Den äußeren Rahmen für die Verleihung der Ehrendoktorwürde bildete damals die akademische Gedächtnisfeier zum 100. Todestag von Friedrich Schiller.

Aus Dankbarkeit schenkte Rodin der Jenaer Universität ein Jahr später die von ihm geschaffene Bronzebüste der Göttin Minerva. Sie gehört heute zum Kunstbesitz der Friedrich-Schiller-Universität und hat seit einigen Jahren im Senatssaal ihren festen Platz gefunden.

Aus Anlass des 100. Jahrestages der Verleihung der Ehrendoktorwürde findet im Senatssaal (Fürstengraben 1) eine Sonderausstellung statt. Dort werden neben der Skulptur Rodins originale Einzeldokumente, Telegramme und Briefe gezeigt, die das akademische Verfahren von 1905 und die Schenkung von 1906 näher beleuchten.

Die kleine Ausstellung ist am Sonntag, 04.09.2005, von 14.00 bis 16.00 Uhr und dann vom 06.-09.09. und vom 13.-16.09.2005 jeweils von 11.00 bis 13.00 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.