Wissenschaftler aus Asien und Deutschland tauschen Wissen über weltweite Verstädterung aus

11.10.2005 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG)

Summer School "Urban and Peri-Urban Developments" vom 16. bis 29. Oktober am Geographischen Institut der Universität zu Köln Als aktiven Beitrag zum Nord-Süd-Dialog veranstaltet das Geographische Institut der Universität zu Köln unter Leitung von Professor Frauke Kraas vom 16. bis 29. Oktober 2005 eine Summer School zum Thema "Urban and Peri-Urban Developments - Structures, Processes and Solutions". Wissenschaftler aus Kambodscha, Indonesien, Malaysia, Myanmar, Singapur, Thailand, Vietnam und den Philippinen kommen am Rhein zusammen, um ihr Wissen über weltweite Urbanisierungsprozesse mit deutschen Kollegen auszutauschen. Ausgehend von den Erfahrungen in den verschiedenen Ländern sollen mit der globalen Verstädterung verbundene soziale, wirtschaftliche und ökologische Konflikte diskutiert und gemeinsam über Lösungsmöglichkeiten nachgedacht werden.

Das Programm umfasst neben Vorträgen und Diskussionsrunden auch Exkursionen in Köln sowie nach Bonn und Düsseldorf. Der Deutsche Akademische Auslandsdienst und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit unterstützen die Veranstaltung. Koordinatorin der Summer School am Geographischen Institut der Universität Köln ist Dipl.-Geogr. Christine Knie. Gäste sind herzlich willkommen, um Anmeldung unter Christine.Knie@uni-koeln.de wird gebeten.

Das Programm der Summer School ist im Internet unter http://www.geographie.uni-koeln.de nachzulesen.

Weitere Informationen:
Geographisches Institut der Universität zu Köln
Dipl.-Geogr. Christine Knie
Tel.: 0221/470-5860
E-Mail: Christine.Knie@uni-koeln.de
Weitere Informationen: http://www.geographie.uni-koeln.de