Erstmals Studienpreis an der FH Erfurt vergeben

09.11.2005 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Den von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Fachhochschule Erfurt e.V. in diesem Jahr erstmals vergebenen Studienpreis für die besten praxisbezogen Abschlussarbeiten teilen sich zwei Absolventinnen: Mit dem mit 600 Euro dotierten ersten Platz wurde Diplom-Restauratorin (FH) Diana Kußauer geehrt, der mit 400 Euro dotierte zweite Platz ging an Diplom-Sozialpädagogin (FH) Barbara Lochner. Insgesamt waren 8 Diplomarbeiten nominiert worden.

Diana Kußauer hatte unter der Betreuung von Prof. Dr. Christoph Merzenich ihre Diplomarbeit zum Thema "Der Rokokosaal der Anna-Amalia-Bibliothek nach dem Brand. Konservierungs- und Restaurierungskonzept für die Raumfassung auf dem Holzträger" verfasst.
Gegenstand der Diplomarbeit sind die Raumfassungen, die bei dem Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar in der Nacht vom 2. auf den 3. September 2004 durch das Feuer und Löschwasser schwer beschädigt worden sind:
- Untersuchungen zum Bestand und Zustand der Raumfassungen (u.a. Feststellung verschiedener historischer Anstriche und Vergoldungen-, Beschreibung der aufgetretenen Schäden (u.a. aufgequollene, beulenartig abstehende Farbfassungen; Eintrag von braunen Flecken,).
- Naturwissenschaftliche Analysen der Pigmente, Bindemittel etc. sowie späterer (beim Brand und beim Löschen) gebildeter oder in die Oberflächen gespülter Materialien.
- Entwicklung von Technologien, die es erlauben, die verbliebenen Fassungen zu festigen und zu reinigen.
- Erarbeitung von Musterachsen, die eine Neufassung des Innenraums ermöglichen (wobei allerdings die darunter verbliebenen, konservatorisch bearbeiteten Fassungen erhalten bleiben und theoretisch zu einem späteren Zeitpunkt wieder sichtbar gemacht werden können).
- Die demnächst einzuleitenden Schritte werden auf den Ergebnissen der Diplomarbeit aufbauen und Frau Kußauer wird als Restauratorin hierbei mit eingebunden.

Barbara Lochner vom Fachbereich Sozialwesen hatte, betreut von Prof. Dr. Marlene Bock, ihre Diplomarbeit zum Thema "Ehrenamtliches Engagement in Wohlfahrtsverbänden" ver-fasst. Dabei ging es um eine kritische Bestandsaufnahme der Entwicklung der Wohlfahrtsverbände und deren aktueller Förderstruktur in Deutschland, die empirische Untersuchung zur Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen in Thüringen und die Darstellung der Bedingungen für gelingendes ehrenamtliches Engagement am Beispiel der Praxiserfahrungen der Diplomandin in Australien bei Jewish Care.

Weitere nominierte Abschlussarbeiten waren:
- Juliane Erbe (FB Sozialwesen, Betreuer: Prof. Dr. Helmut Lukas), Diplomarbeit: Bewährungshilfe und Ehrenamtlichkeit - am Beispiel des Bundeslandes Thüringen
- Katja Greskamp (FB Landschaftsarchitektur, Betreuer: Prof. Horst Schumacher), Diplomarbeit: Zur Entwicklungsgeschichte des Freiraumsystems in Erfurt ab der Epoche der Entfestigung - eine Dokumentation und kritische Interpretation.
- Lucia Hellmann (FB Landschaftsarchitektur, Betreuerin: Prof. Dr. Gerlinde Krause), Diplomarbeit: Rahmenplanung zur zukünftigen Entwicklung der "ega" in Erfurt
- Matthias Lax (FB Landschaftsarchitektur, Betreuer: Prof. Dr. Wolfgang Borchardt), Diplomarbeit: Grundsatz- und Beispielkatalog für die Begrünung von Kreisverkehrsanlagen
- Katja Marko (FB Verkehrs- und Transportwesen, Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Jörg von Mörner), Diplomarbeit: Konzeption von Mitarbeiterschulungen im Zusammenhang mit der Einführung eines Verbundtarifes in Mittelthüringen
- Matthias Wilde (FB Verkehrs- und Transportwesen, Betreuer: Prof. Dr. Matthias Gather), Diplomarbeit: Auswirkungen erweiterter Fahrgastrechte auf Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs