Geisteswissenschaftler in die Wirtschaft

01.02.2006 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

30 Studierende der Germanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen sind im Oktober 2005 angetreten, um zu zeigen, dass sie für viele Berufsprofile in der Wirtschaft eine ausgezeichnete Ausbildung mitbringen. Als studentische Agentur "Communi" übten sie sich in Kommunikationsmanagement und Public Relations. Drei reale Kunden, Non-Profit-Organisationen, wurden von ihnen kostenlos beraten und erhielten Kommunikationskonzepte, die genau auf ihre Bedürfnisse hin konzipiert und umgesetzt wurden. Fachkundige Anleitung gab es von der Kommunikationsmanagerin und PR-Fachfrau Vanessa Dippel, die das Projekt ins Leben gerufen hat.

Auf dem Seminarplan standen auch Diskussionen, wie das methodische Rüstzeug der Geisteswissenschaften in der freien Wirtschaft Anwendung findet. Das können einige der Studierenden demnächst selbst überprüfen: Namhafte Unternehmen haben bereits ihre Unterstützung zugesagt und attraktive Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt.

Am 9. Februar präsentieren die drei Arbeitsgruppen im Rahmen eines Pressefrühstücks die Ergebnisse des Projekts. Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen. Um die Organisation ein weinig zu erleichtern, bitten die Organisatorinnen um eine kurze Rückantwort (Vanessa Dippel, www.comm-uni.de, Tel.: 06042/405 305, Fax: 06042/956618, dippel@dippel-komm.de). Einen Anfahrtsplan zum Philosophikum I schicken sie gerne zu.

9.00 Uhr
Vanessa Dippel: Chancen von Geisteswissenschaftlern auf dem Arbeitsmarkt
9.15 Uhr
Retter auf vier Pfoten werben um öffentliche Gelder (Arbeitsgruppe Rettungshundestaffel Frankfurt)
9.30 Uhr
Wohnraum für Ex-Häftlinge und solide Pressearbeit (Arbeitsgruppe Haftentlassenenhilfe Frankfurt)
9.45 Uhr
Eine Hör-CD als akustische Broschüre und ein neuer Name (Arbeitsgruppe Seniorenwohnheim für Blinde und Sehende, Wiesbaden).
Anschließend folgt eine Diskussion

Zeit und Ort der Veranstaltung:

Pressefrühstück am 9. Februar 2006, 9-10.30 Uhr
Justus-Liebig-Universität
Philosophikum I, Raum G 28
Otto-Behaghel-Str. 10 G
35394 Gießen