FOOLS GARDEN als Gastdozenten an der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn in Künzelsau

14.03.2006 - (idw) Hochschule Heilbronn - Technik. Wirtschaft. Informatik

Mit einem Unplugged Konzert der Gruppe FOOLS GARDEN am 05. April 2006 geht das Erfolgskonzept des praxisnahen Lernens im Studiengang "Betriebswirtschaft und Kultur,- Freizeit, und Sportmanagement" an der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn weiter. Mit FOOLS GARDEN, vertreten durch Peter Freudenthaler und Volker Hinkel, stehen wieder zwei Größen der Musikbranche vor den Studierenden, die ihre wertvollen Erfahrungen an die angehenden Kultur- und Freizeitmanager weitergeben. Was bedeutet "Zugabe" auf Russisch, Lettisch, Japanisch oder Thailändisch? Was bedeutet es, einen Riesenhit zu landen, um nur noch daran gemessen zu werden? Was bedeutet es, Künstlerverträge mit großen Plattenfirmen zu haben, um dann plötzlich vor verschlossenen Türen zu stehen? Und was bedeutet es, sich nach 12 Jahren zu trennen und sich damit ein Stück Unabhängigkeit zu schaffen?
All diese Fragen können Peter Freudenthaler und Volker Hinkel beantworten, denn sie sind in den 13 Jahren seit Bestehen der Band schon mehr herumgekommen als so mancher Globetrotter. Sie wurden von Menschen aller Couleur in den verschiedensten Ländern mit Begeisterungsstürmen empfangen. FOOLS GARDEN kommen nun mit ihrem neuen Album "Ready for the real life" nach Künzelsau.
Von den damaligen Mitstreitern haben die Beiden sich nach all der Zeit getrennt, weil einfach "die Luft raus war". Jetzt ist der Spaß am Songschreiben wieder da, und genau das hört man dem neuen Album an.
Obwohl FOOLS GARDEN aufgrund von "Lemon tree" ganz gerne als One Hit Wonder bezeichnet wird, bleibt der Bandname erhalten. "Für uns war letztendlich entscheidend, dass der Name für eine Geschichte steht und wir zu dieser Geschichte und dem Namen stehen. Und -diese Geschichte ist noch nicht zu Ende", so die beiden Musiker..
"Ready for the real life" merkt man an, dass die letzten Jahre nicht spurlos an ihnen vorüber gegangen sind. Dies betrifft sowohl die eigene Vermarktung als auch die musikalische Stiländerung. Die Keyboards flogen zum größten Teil raus, auch live. Nun steht nur noch ein Fender Rhodes Piano auf der Bühne, eine zweite Gitarre kam hinzu,- und damit werden die Songs wesentlich rockiger als zuvor.
Diese Geschichte ist noch nicht zu Ende. Es wird also wieder spannend an der Reinhold-Würth-Hochschule, sowohl für die Studierenden als auch für die geladenen Gäste des Unplugged Konzerts mit FOOLS GARDEN.
Weitere Informationen: http://www.hs-heilbronn.de/studiengaenge/bk/studium