Neu-Studierende an der Hochschule Harz in Wernigerode und Halberstadt begrüßt

07.04.2006 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Mit Beginn des Sommersemesters 2006 haben am Montag, den 3. April, insgesamt 107 junge Menschen ihr Studium an der Hochschule Harz aufgenommen. Von ihnen sind 65 angehende Jungakademiker am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sowie 42 Studierende am Fachbereich Verwaltungswissenschaften in Halberstadt eingeschrieben. Die größte Nachfrage konnte erneut der Bachelor-Studiengang "Tourismusmanagement" - auch oftmals als "Flagschiff" der Hochschule Harz bezeichnet - erzielen.

Begrüßt wurden die Erstsemestler an beiden Standorten durch Hochschul-Rektor Willingmann, der die Studierenden "an der mit Abstand schönsten und fröhlichsten Hochschule im Lande" herzlich willkommen hieß und gleichzeitig den Auftakt im 15jährigen Jubiläumsjahr einläutete. "Der junge und dynamische Charakter der Hochschule Harz spiegelt sich auch in unserem internationalen, mit einer Vielzahl von Serviceangeboten ausgestattetem Angebot wider, das sie während ihrer gesamten Studienzeit in Anspruch nehmen und genießen können", stimmte Willingmann die Neu-Studierenden im Rahmen seiner Eröffnungsrede ein, in der er zugleich auf das besondere Privileg eines gebührenfreien Studiums hinwies, das die neuen Kommilitonen mit Einsatz und Leistungsbereitschaft anerkennen sollen.

Stellvertretend für die Region nutzten auch die beiden Landräte von Wernigerode und Halberstadt, Dr. Michael Ermrich und Henning Rühe, die Gelegenheit, den Studienstartern die besten Wünsche für eine erfolgreiche Zeit im zukünftig größten Landkreis der neuen Bundesländer, dem Harzkreis, mit auf den Weg zu geben. "Die Hochschule Harz ist ein Glücksfall für die Stadt und den Landkreis Wernigerode und Hochschulausbildung eine Ausbildung für die Zukunft", unterstrich Landrat Dr. Ermrich in seinen Grußworten die Bedeutung der Bildungsstätte im Harz.

"Bringen sie sich in die Entwicklungen an der Hochschule und in der Region ein, arbeiten sie ein stückweit mit an der Gestaltung unser aller Zukunft: Vor ihnen liegt der wohl spannendste Abschnitt ihres Lebens", appellierte Rektor Willingmann abschließend an die Nachwuchsakademiker, bevor im Anschluss die studentischen Initiativen mittlerweile traditionell mit Campusführungen und Bibliotheksbesichtigungen zur schnellen Orientierung auf den Campusgeländen starteten.