Herz-Zentrum Bad Krozingen und Universitätsklinikum Freiburg unterzeichnen Kooperationsvertrag

12.05.2006 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Eines der größten Herzzentren in Deutschland:
Universitäres Herz- und Kreislaufzentrum Freiburg - Bad Krozingen Aufsichtsrat und Vorstand des Universitätsklinikums Freiburg sowie Vorstand und Verwaltungsrat des Herz-Zentrums Bad Krozingen haben heute einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. In der Präambel des Kooperationsvertrages heißt es: Es sollen hoch effiziente Strukturen entstehen, die überregionale Anziehungskraft für Patienten und Mitarbeiter entfalten und eine Spitzenstellung im nationalen und internationalen Wettbewerb ermöglichen. "Dies hat für die Landesregierung eine ganz wichtige Dimension, nämlich die Stärkung des Standortes Südbaden, der durch die Universität, das Universitätsklinikum und das Herz-Zentrum Bad Krozingen eine besondere Strahlkraft besitzt", so Staatsminister Willi Stächele anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz von Herz-Zentrum und Universitätsklinikum in Freiburg.

Gesellschaftsrechtliche Strukturen

Der Kooperationsvertrag sieht die Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft "Universitäres Herz- und Kreislaufzentrum Freiburg - Bad Krozingen gGmbH" vor. An ihr werden der Träger des Herz-Zentrums Bad Krozingen, der eingetragene Verein "Benedikt Kreutz Rehabilitationszentrum für Herz- und Kreislaufkranke Bad Krozingen e.V.", und das Universitätsklinikum Freiburg je zur Hälfte beteiligt sein.

Diese Gesellschaft bildet das gemeinsame Dach und wird die "Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie gGmbH" gründen und betreiben. In der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie werden die bisher getrennten Herzchirurgien des Universitätsklinikums und des Herz-Zentrums Bad Krozingen zusammengeführt.

Im einem zweiten Schritt erfolgt seitens des Universitätsklinikums die Gründung der "Herz- und Kreislaufzentrum des Universitätsklinikums Freiburg gGmbH" und seitens des Herz-Zentrums die Gründung der "Herz-Zentrum Bad Krozingen gGmbH". Herz-Zentrum und Universitätsklinikum sind wechselseitig mit einer Minderheitsbeteiligung von jeweils 25 Prozent an den neuen gemeinnützigen Gesellschaften beteiligt.

Die gemeinsame gGmbH "Universitäres Herz- und Kreislaufzentrum Freiburg" koordiniert, unter Beibehaltung der Eigenverantwortlichkeit der beteiligten Gesellschaften, die klinische Versorgung der Patienten mit Herz- und Kreislauferkrankungen in Freiburg und Bad Krozingen. Sie vermittelt entsprechende Leistungsvereinbarungen mit und zwischen den Gesellschaften und fördert die Entwicklung homogener Behandlungskonzepte.

Eine sinnvolle wissenschaftliche und wirtschaftliche Kooperation

Ein "Forschungszentrum für Kardiovaskuläre Medizin" unter Mitwirkung von Wissenschaftlern des Herz-Zentrums wird eingerichtet. Damit werden die Forschungspotenziale beider Kooperationspartner gebündelt und gestärkt. Das bedeutet zum einen bessere Ausbildungs- und Karrierechancen für den ärztlichen und nichtärztlichen Nachwuchs und zum anderen eine höhere Attraktivität für das Universitäre Herz- und Kreislaufzentrum Freiburg - Bad Krozingen als Arbeitgeber und nicht zuletzt auch für den Standort Südbaden.

Mit den zusammengeführten Herzchirurgien des Universitätsklinikums und des Herz-Zentrums wird ein herzchirurgisches Kompetenzzentrum entstehen, das der gesundheitspolitischen Entwicklung Rechnung trägt. Denn die Mindestfallzahlen, die durch den gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) festgelegt werden, könnten auch die Koronarchirurgie oder andere Bereiche zukünftig betreffen.

Neben einer hohen Attraktivität für Zuweiser aus dem In- und Ausland wird das neue Kompetenzzentrum auch beim Einkauf von Dienstleistungen, Medizinprodukten, Heil- und Hilfsmitteln sowie Arzneimitteln profitieren.
Patienten und Mitarbeiter profitieren von Kooperation

Zurzeit stehen Universitätsklinikum und Herz-Zentrum auf einer guten, soliden Basis. Über die Kooperation werden sich beide Partner für kommende Herausforderungen im Gesundheitswesen wappnen. Damit leisten Herz-Zentrum und Universitätsklinikum einen wichtigen Beitrag für die Versorgung der Patienten. Sie sorgen auch für den Erhalt und Ausbau der nichtärztlichen und ärztlichen Arbeitsplätze an den benachbarten Standorten Freiburg und Bad Krozingen.

Kontakt:

Professor Dr. med. Franz-Josef Neumann
Vorstandsvorsitzender
Herz-Zentrum Bad Krozingen
Telefon: 07633 / 4028200
Fax: 07633 / 4028204
E-Mail: franz-josef.neumann@herzzentrum.de

Professor Dr. med. Matthias Brandis
Leitender Ärztlicher Direktor
Universitätsklinikum Freiburg
Tel. 0761 / 270-1806
Fax 0761 / 270-1807
matthias.brandis@uniklinik-freiburg.de