Sparmobil "Schluckspecht" der Hochschule Offenburg erzielt ausgezeichnetes Ergebnis beim Shell Eco-marathon

24.05.2006 - (idw) Hochschule Offenburg, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien

Vom 19. bis 21. Mai 2006 gingen 255 Teams aus 21 Ländern beim Shell Eco-marathon, dem europaweit größten Wettbewerb für kraftstoffsparende Fahrzeuge in Nogaro (Frankreich), an den Start. Das Ziel: Mit einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurücklegen bei geringstmöglichem Schadstoffverbrauch. Egal welches Antriebskonzept - ob Verbrennungsmotoren (Benzin und Diesel), Flüssiggas oder alternative Konzepte mit Wasserstoff, Biokraftstoffen oder Solar - alle Fahrzeuge mussten auf der Textstrecke im südfranzösischen Nogaro bei einem Durchschnittstempo von mindestens 30 Kilometern pro Stunde sieben Runden auf der Rennstrecke (3,636 Kilometer) zurücklegen. Oder mindestens 25 Kilometer in maximal 50 Minuten. Der beste von vier Versuchen wurde gewertet. Die Verbrauchsdaten wurden dann umgerechnet, um den Äquivalenzwert "Kilometerleistung pro 1 Liter Normalbenzin" zu ermitteln.

Bereits im letzten Jahr gewann die Hochschule Offenburg mit ihrem Mobil "Schluckspecht" den ersten Platz beim Shell Eco-marathon in der Kategorie Dieselfahrzeuge und den 11. Platz in der Gesamtwertung. Umgerechnet legte das Fahrzeug im letzten Jahr 1.807 Kilometer mit einem Liter Diesel zurück. Trotz einer extrem kurzen Entwicklungszeit gelang es dem Team der Hochschule Offenburg, in diesem Jahr auf Anhieb mit einer modifizierten Brennstoffzelle und einem selbst konstruierten Radnabenmotor eine Reichweite von 2.614 Kilometer mit einem Liter Normalbenzin zu erzielen. Der dritte Platz in der Brennstoffklasse sowie der vierte Platz in der Gesamtwertung sind ein ausgezeichnetes Ergebnis für die Hochschule Offenburg, deren Fahrzeug zum ersten Mal mit Wasserstoff betrieben wurde. Für den neuen Radnabenmotor gab es die höchste Auszeichnung für technische Innovationen von Bosch. Neben dem Motor kommt es vor allem auf die Aerodynamik, das Gewicht der Fahrzeuge und auf das Können der Fahrer an. Die Fahrerin des "Schluckspecht", Daniela Morgenstern, Absolventin der Hochschule Offenburg, lieferte in diesem Jahr wie auch im Vorjahr ein gutes Rennen.

Der Projektleiter der Hochschule Offenberg, Professor Ulrich Hochberg ist zuversichtlich, was die weitere Entwicklung des "Schluckspecht" betrifft: "Der Erfolg ist das Ergebnis konsequenter Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis. Die Studierenden der Hochschule Offenburg haben in kürzester Zeit einen neuen Motor entwickelt, konstruiert und gebaut, eine Brennstoffzelle modifiziert und sind umgerechnet über 2.600 Kilometer mit einem Liter Benzin gefahren. Mit diesem Ingenieurnachwuchs ist mir um die Zukunft nicht bange."

Beim Shell Eco-marathon sind technische Innovationen, Teamgeist und interdisziplinäre Arbeit vor dem Hintergrund des nachhaltigen Umgangs mit Energie-Ressourcen gefragt. Der derzeitige Rekord liegt bei 3.836 Kilometern mit nur einem Liter Benzin. Das entspricht der Strecke von Berlin nach Moskau und retour bei einem Verbrauch von nur 0,026 Liter pro 100 Kilometer.
Weitere Informationen: http://www.fh-offenburg.de - Sparmobil "Schluckspecht" http://www.shell.com/eco-marathon - Shell Eco-marathon Mai 2006 http://www.cdp.fr - Bildmaterial