www.ansTageslicht.de Virtuelles Dokumentationszentrums der Medienfakultät der HAW Hamburg um Frontal21 erweitert

07.07.2006 - (idw) Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Unter dem Motto "Medien verändern die Welt" wurde vor einem Jahr unter der Federführung von Prof. Johannes Ludwig das virtuelle Dokumentationszentrum www.ansTageslicht.de an der Medienfakultät der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) gegründet und online gestellt. Unter der Internetadresse www.ansTageslicht.de können wichtige Hintergrundinformationen zu couragierten Recherchen und Reportagen abgerufen werden. Das virtuelle Dokumentationszentrum für investigativen Journalismus www.ansTageslicht ist Teil eines interdisziplinären Studienprojekts und wird von Studenten der Fakultät Design, Medien und Information (DMI) an der HAW Hamburg aufgebaut und gepflegt.

Das Dokumentationszentrum www.ansTageslicht.de konnte jetzt mit Frontal21 eine weitere Kooperation eingehen und beispielhafte TV-Beiträge der ZDF-Redaktion dokumentieren. Ab Donnerstag, den 6. Juli 2006 ging deshalb das Unterportal "Frontal21" online und kann unter www.anstageslicht.de ( Frontal21) eingesehen werden. Zu sechs Themenschwerpunkten werden hier originale Filmbeiträge sowie Hintergrundinformationen zu signifikanten Fallbeispielen präsentiert. Ein Beispiel ist der Beitrag "Zahnmafia - Ganoven mit (Ge)Biss", der die betrügerischen Machen¬schaften bei der Abrechnung von Zahnersatz zeigt. Frontal21 sendete insgesamt 10 Beiträge bis beim Zahnersatz eine gesetzliche Neuregelung erfolgte, die den Miss¬stand unterband. Weitere Themen in "Frontal21" sind: das Arbeiten mit versteckter Kamera, Lobbyismus, Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Parallelgesellschaft sowie der aktuelle Fall El Masri. Die Datenbank www.ansTageslicht.de enthält bereits die Rubriken "Wächter¬preis", "panorama" sowie eine Info-Hotline mit dem Titel www.whistleblowerinfo.de. Die mit dem renommierten "Wächterpreis der Tagespresse" ausgezeichneten investigativen Berichte und Fernsehgeschichten mit Hintergrundinformationen werden hier bereitgestellt. Die Website "Whistleblowerinfo.de" gibt potenziellen Informanten, die sich mit "heißen" Informationen an die Medien wenden wollen, wertvolle Tipps an die Hand, wie man dieses unbeschadet machen kann.

Kontakt:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Fachbereich Medientechnik
Prof. Dr. Johannes Ludwig
T: +49.40.428 75-76 11;
Mobil: 0176 - 52 00 69 15
E-Mail: mail@johannesludwig.de
Weitere Informationen: http://www.ansTageslicht.de