3-D-Welten, schlaue Computer und manipulierte Suchmaschinen

10.07.2006 - (idw) Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Lange Nacht der Informatik in Bamberg: Kindervorlesungen, Vorträge, Workshops Informatik durchdringt wie kaum eine andere Wissenschaft nahezu alle Bereiche unseres Lebens. Auch und gerade dort, wo es keiner sieht - versteckt in Telefonzentralen, Handys, Autos und Haushaltsgeräten - lenkt, reguliert, misst und warnt sie. Die Informatik ist das Herz der modernen "Informationsgesellschaft". Aus diesem Anlass hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) 2006 zum Wissenschaftsjahr der Informatik ausgerufen.
Auch die Universität Bamberg beteiligt sich mit verschiedenen Aktionen am Informatikjahr. Am Freitag, 14. Juli, können Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer Neues über 3-D-Welten erfahren oder lernen, wie Suchmaschinen im Internet manipuliert werden: Die Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) öffnet zur Langen Nacht der Informatik ihre Türen bis 23 Uhr und unterhält mit einem vielseitigen Programm, in dem aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt werden.
Die Lange Nacht in der Feldkirchenstraße 21 beginnt um 18.30 Uhr mit zwei Informatik-Vorlesungen für Kinder, die beide schon bei der Bamberger Kinderuni großen Anklang gefunden haben: "Wer ist schlauer: mein Computer oder ich?" (Prof. Dr. Ute Schmid), anschließend "Wie kommt die Email auf den Bildschirm?" (Prof. Dr. Michael Mendler). Ab 20.30 Uhr können Jugendliche im Foyer die GeoGames@Night kennen lernen. Von 20.30 bis 23 Uhr bietet die Fakultät dann Vorträge und Workshops an, unter anderem "Daten als vieldimensionale Würfel - Ein Data-Warehouse-System für die Bayerischen Hochschulen" (Vortrag; Referent: Diplomwirtschaftsinformatiker Carsten Jürck), "Suchmaschinen im Internet - Nutzungsmöglichkeiten und Manipulationsrisiko" (Vortrag; Referent: Dr. Wolfgang Müller bzw. Workshop; Leiter: Dr. Karlheinz Morgenroth) oder "Klass(isch)e Systeme der Künstlichen Intelligenz" (Workshop; Leitende: Prof. Dr. Ute Schmid und Stephan Weller). Begleitend präsentieren verschiedene Gruppen der Fakultät WIAI ihre Projekte im Foyer.
"Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns als Informatikstandort an der deutschlandweiten Aktion 'Nacht der Informatik' beteiligen", sagt Prof. Dr. Andreas Henrich, Medieninformatiker und Dekan der Fakultät WIAI. Er und seine Kolleginnen und Kollegen wollen Informatikinteressierten das Fach näher bringen: "Viele wissen überhaupt nicht, was Informatik eigentlich ist - das wollen wir ändern."
Im Rahmen des Informatikjahrs hat die Otto-Friedrich-Universität Bamberg bereits beim diesjährigen Girlsday gezeigt, dass Mädchen und Technik sehr wohl miteinander können, und eine der Kinderuni-Vorlesungen im Mai widmete sich ganz der Informatik. Auch im September lädt die Fakultät WIAI noch einmal zum Dialog mit der Wissenschaft: Dann liegt das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft in Bamberg vor Anker.

Das vollständige Programm zur Langen Nacht der Informatik in Bamberg ist angehängt. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Bamberger Informatik unter http://www.uni-bamberg.de/fakultaeten/wiai/informatikjahr

Zur Langen Nacht der Informatik sind alle Interessierten herzlich eingeladen!