Deutscher EDV-Gerichtstag an der Saar-Uni

29.08.2006 - (idw) Universität des Saarlandes

Der Deutsche EDV-Gerichtstag, einer der bundesweit größten Juristenkongresse seiner Art, findet vom 13. bis 15. September in Saarbrücken auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt. Zur nunmehr 15. Ausgabe der Fachveranstaltung werden mehr als 500 Juristen und IT-Experten aus ganz Europa erwartet. Unter der Überschrift "IT im Recht - sicher und effektiv?" diskutieren Juristen sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft aktuelle Trends und Entwicklungen. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Themen Sprecher-Erkennung - Fingerabdruck der Stimme, elektronische Akte im praktischen Einsatz bei Gericht und in der Anwaltskanzlei sowie das juristische Informationssystem beim internationalen Strafgerichtshof in Den Haag. Ein weiterer Arbeitskreis wird sich mit der IT-Sicherheit beschäftigen. Der Kongress findet auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt.

Gastland des EDV-Gerichtstages ist in diesem Jahr die Schweiz, die als Vorreiterin beim Einsatz von EDV in der Kommunikation zwischen Anwälten und Gerichten gilt. Eine Entwicklung, die im vergangenen Jahr durch die Verabschiedung des Justizkommunikationsgesetzes auch für die Bundesrepublik angestoßen wurde. Um den Lern- und Umsetzungsprozess von Papierakten hin zum elektronischen Rechtsverkehr zu begleiten, hat der Deutsche EDV-Gerichtstag e.V. gemeinsam mit der saarländischen Landesregierung die Europäische EDV-Akademie des Rechts gGmbH (EEAR) gegründet, die vor wenigen Monaten in Merzig ihren Betrieb aufgenommen hat. Die EEAR stellt im Rahmen des Saarbrücker Kongresses ihre Arbeit und ihr Schulungsprogramm vor.

Welchen Stellenwert der Deutsche EDV-Gerichtstag hat, belegt auch das Treffen von Justiz-Staatssekretären elf deutscher Bundesländer am Rande des Kongresses. Der EDV-Gerichtstag sieht es als seine Aufgabe an, bundesweit anzuwendende Standards in der Justiz zu fördern. Der von der Bund-Länder-Kommission für Datenverarbeitung und Rationalisierung veranstaltete Arbeitskreis wird deshalb im Rahmen des Kongresses einen umfassenden Überblick zum Stand der IT-Entwicklungen in der deutschen Justiz geben.

Der Deutsche EDV-Gerichtstag fördert jährlich eine herausragende innovative Arbeit auf dem Gebiet der Rechtsinformatik, so wird auch in diesem Jahr der Dieter-Meurer-Förderpreis verliehen. Der EDV-Gerichtstag lobt den Preis seit 2003 gemeinsam mit der juris GmbH aus.

Den Kongress begleitet eine zweitägige Fachmesse, bei der Unternehmen umfassend Einblick in aktuelle IT-Lösungen für die Justiz geben. Die Besucher des Deutschen EDV-Gerichtstags haben auf diese Weise Gelegenheit, sich einen Überblick über spezielle Anwaltssoftware, allgemeine juristische Programme, elektronische Datenbanken, Sicherheitssoftware und einschlägige Literatur zu verschaffen. Sie können zudem direkten Kontakt mit Programmautoren, Herstellern und anderen Anwendern aufnehmen.

Anfragen und Anmeldungen:
Deutscher EDV-Gerichtstag e.V.
Lehrstuhl Professor Dr. Dr. h.c. Helmut Rüßmann
Universität des Saarlandes
Gebäude C3 1
66123 Saarbrücken
Tel. (0681) 302-5511

edvgt@jura.uni-sb.de
http://www.edvgt.de