Richtfest: "Angewandte Informatik bringt Uni Bayreuth deutlichen Mehrwert"

11.01.2007 - (idw) Universität Bayreuth

Seine Überzeugung, dass mit dem Gebäude für die Angewandte Informatik ein deutlicher Mehrwert für die Universität und ihre Region erreicht wird, hat Bayreuths Universitätspräsident Professor Dr. Dr. h. c. Helmut Ruppert heute (11. Januar 2007) bei dem Richtfest für das 12,38 Mio Euro-Projekt ausgedrückt. Der Bau soll im März/April 2008 fertig und Heimat für sieben Lehrstühle und Professuren aus der Angewandten Informatik sein. Bayreuth (UBT). Seine Überzeugung, dass mit dem Gebäude für die Angewandte Informatik ein deutlicher Mehrwert für die Universität und ihre Region erreicht wird, hat Bayreuths Universitätspräsident Professor Dr. Dr. h. c. Helmut Ruppert heute bei dem Richtfest für das 12,38 Mio Euro-Projekt ausgedrückt. Es werde zukünftig noch mehr eingefordert und gleichzeitig wichtiger werden, die regionale Wirtschaft mit hochqualifizierter Ausbildung zu stärken, sagte Ruppert.
Die Universität habe die strategische Entscheidung, ihr Ausbildungsprofil durch anwendungsorientierte Informatik zu verbessern, durch oftmals schwierige und schmerzhafte Umwidmungen unterstützt. Die mit dem neuen Gebäude entstehenden Raumkapazitäten seinen dringend notwendig, unterstrich der Uni-Chef, weil die neuen Bachelor- und Master-Angebote eine wesentlich intensivere Betreuung der Studenten u.a. in Kleingruppen forderten.
Während Bayern Innenstaatssekretär Georg Schmid MdL bekräftigte, dass die Staatsregierung in Bildung investieren wolle - "Wir brauchen den Rohstoff Geist, der uns weiterhilft" - und das voraussichtlich März/April 2008 bezugesfertige Gebäude in diese Strategie einzuordnen ist, verwies Bayreuths Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl darauf, dass die Informatik inzwischen deutlich sichtbar in den Alltag eingezogen sei und gut ausgebildete Angewandte Informatiker "diesen Raum wertvoller machen".
Insgesamt sollen in dem jetzigen Rohbau später sieben Lehrstühle bzw. Professuren der Angewandten Informatik untergebracht werden, die die Fächer Wirtschaftsinformatik, Robotik und eingebettete Systeme, Datenbanken und Informationssysteme, Allgemeine Informatik, Parallele und verteilte Systeme und Softwaretechnik vertreten. Außerdem sind noch Räume für Informatikanwendungen der Mathematik und ihrer Didaktik vorgesehen. Neben den Büroräumen stehen später entsprechende Fachräume wie ein Serverraum, ein Robotiklabor, drei PC-Praktikumsräume, zwei Seminarräume und zwei Hörsäle zur Verfügung.
Mit zu dem Gesamtprojekt mit einer Hauptnutzfläche von rund 2.800 m2 gehört ein separater Bauteil für die EDV-Abteilung der Zentralen Universitätsverwaltung. Dieses Gebäude ist bereits fertig gestellt und hat eine Hauptnutzfläche von knapp 140 m². Die Gesamtkosten belaufen sich samt Erschließung auf 12,36 Mio.