Presseseminar: Der Mensch als Schadstoffsenke? - Europa auf neuen Wegen im Human-Biomonitoring

26.03.2007 - (idw) GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit

Studien über die Belastung der Bevölkerung mit Umweltchemikalien sind in Deutschland lange Tradition. Auch bei der Europäischen Union sieht man Handlungsbedarf: Anfang Mai geht ein Pilotprojekt der EU an den Start, mit dem ein gemeinsames Vorgehen aller Mitgliedsstaaten auf den Weg gebracht wird.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Presseseminar ein, das Sie auf den neuesten Stand dieser Entwicklungen bringen soll.

TERMIN: Montag, 7. Mai 2007, 11:00 - 15:15 Uhr; Regent Hotel München, Seidlstr. 2, 80335 München. Die zentralen Fragen des "Human-Biomonitoring" sind u. a.: Wie hoch ist die aktuelle Schadstoffbelastung der Menschen in Deutschland und Europa? Sind bislang unerkannte gesundheitliche Auswirkungen zu befürchten? Gibt es neu nachgewiesene Zusammenhänge mit der Chemikalienbelastung unserer Umwelt?

Über die neue EU-Verordnung REACH wird schon die Chemikalienpolitik der Europäischen Union komplett neu ausgerichtet. Mit dem im Mai startenden Pilotprojekt soll dies auch für das Human-Biomonitoring in Angriff genommen werden.

An unserem Presseseminar kommen hochkarätige Wissenschaftler aus Forschung, Industrie und von Umweltorganisationen zu Wort. Neueste Studien werden vorgestellt, Umweltschutzverbände und Industrie stellen sich dem Dialog über die tatsächlichen Gefahren, und nicht zuletzt stellen Fachleute aus Wissenschaft und Verwaltung den neuen Ansatz der Europäischen Union auf dem Gebiet der Chemikaliensicherheit und des Human-Biomonitoring vor.

Bitte merken Sie sich schon heute diesen Termin vor, das genaue Programm wird in Kürze online veröffentlicht..

Wir würden uns freuen, Sie am 7. Mai in München begrüßen zu dürfen!

Kontakt: GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit
Kommunikation
Tel: 089 3187-2460
Fax 089 3187-3324
E-Mail: oea@gsf.de
Weitere Informationen: http://www.gsf.de/infostelle-humanbiomonitoring/veranstaltungen.php