"Game over! oder was?" - Fachtag zu Mediennutzung, Computerspielen und Jugendschutz an der Fachhochschule Potsdam

03.05.2007 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Der Studiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdamm veranstaltet am Donnerstag, dem 10. Mai 2007, gemeinsam mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Brandenburg e.V. (AKJS) und der Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia Brandenburg e.V. einen Fachtag unter dem Motto "Game over! oder was?". Der Fachtag findet von 9.00 bis 16.30 Uhr in der Fachhochschule Potsdam, Pappelallee 8-9 (Haus 3, 1. OG, Hörsaal, Raum 3.1.12) statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 20 ¤ p. P. und ist vor Ort zu zahlen.

Die Veranstaltung setzt sich mit der Mediennutzung junger Leuten, den Zusammenhängen von Jugendgewalt und Computerspielen sowie den Möglichkeiten und Grenzen des Jugendschutzes auseinander und greift damit die öffentliche Diskussion der letzten Monate auf. Vor dem Hintergrund der medialen Entwicklung wollen die Veranstalter die Auseinandersetzung um Computerspiele, die bislang stark über Sanktionen und gesetzliche Beschränkungen geführt wird, um den Aspekt der Verantwortlichkeit erweitern und Eltern, Lehrkräfte an Schulen sowie Mitarbeiter/-innen der Jugendhilfe in ihren Kompetenzen stärken.

Eröffnet wird der Fachtag von Holger Rupprecht, Minister für Jugend, Bildung und Sport des Landes Brandenburg. Als Referenten konnten Vertreter von Bildungs- und Jugendeinrichtungen, Computerfirmen und Gutachter der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) gewonnen werden.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist Andreas Klisch, Studiengang Kulturarbeit (Tel: 0331 580-1615 bzw. Email: klisch@fh-potsdam.de)

Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html