LASER 2007: IPHT zeigt Hochleistungs-Faserlaser und neue Verfahren zur Materialcharakterisierung

14.06.2007 - (idw) Institut für Photonische Technologien

Das Institut für Photonische Technologien Jena ist in diesem Jahr mit zwei Exponaten auf der "LASER - WORLD OF PHOTONICS 2007" in München vertreten. Vom 18. - 21. Juni 2007 finden Sie IPHT -Innovationen auf dem mitteldeutschen Gemeinschaftsstand "Forschen für die Zukunft" in Halle B2 I am Stand 421. Die Abteilung Laserdiagnostik stellt ihre kompakten Geräte vor, die zur Materialcharakterisierung eingesetzt werden können und auf dem Prinzip der photothermischen Ablenkung (LID - Laser Induced Deflection) beruhen. Sie erlauben die präzise Bestimmung sehr kleiner Restabsorptionen in optischen Schichten und Materialien auch bei Proben, die nur eine kleine Länge haben. Dies reduziert den Material- und Zeitaufwand für die Messungen im Vergleich zu anderen Verfahren deutlich. Gleichzeitig kann das IPHT-Team um Abteilungsleiter Wolfgang Paa über Lichtleitfasern neben der Absorption auch die laserinduzierte Fluoreszenz zu registrieren. Damit ist zusätzlich die Untersuchung substanzselektiver Eigenschaften der Materialien wie etwa Verunreinigungen und Defekte möglich.

Optische Fasern als Lichtquellen, Verstärker und Sensoren

Eine Kernkompetenz des IPHT ist die Herstellung optischer Spezialfasern. Die Abteilung Faseroptische Module des IPHT beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Design, dem Aufbau und der umfassenden Charakterisierung optischer Fasern, die entweder "passiv" das Licht nur leiten oder "aktiv" selbst als Quellen z. B. für Laserlicht dienen können (man spricht dann von Faserlasern). Auf der LASER 2007 präsentieren Abteilungsleiter Volker Reichel und seine Mitarbeiter Applikationen von Hochleistungs-Faserlasern höchster Strahlqualität, Faserverstärkern und Fasersensorsystemen, die durch geeignete Kombination von polarisationserhaltenden, laseraktiven und/ oder mikrostrukturierten Lichtleitfasern mit weiteren faseroptischen Komponenten entwickelt wurden.

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Wolfgang Paa
Bereich Photonische Instrumentierung
Telefon +49 (0) 3641 / 206 411
Telefax +49 (0) 3641 / 206 499
wolfgang.paa@ipht-jena.de

Volker Reichel
Bereich Optische Fasern und Faseranwendungen
Telefon +49 (0) 3641 / 206 275
Telefax +49 (0) 3641 / 206 298
volker.reichel@ipht-jena.de
Weitere Informationen: http://www.ipht-jena.de