"Identität, Sprache und Integration türkischer Migrantinnen und Migranten in Deutschland"

06.07.2007 - (idw) Universität des Saarlandes

Im Rahmen der Vortragsreihe "Grenzüberschreitungen - Europa und der Orient" laden die Philosophischen Fakultäten am 9. Juli 2007 um 19 Uhr alle Interessenten zum Vortrag "Identität, Sprache und Integration türkischer Migrantinnen und Migranten in Deutschland" von Dr. Elisabeth Venohr ein. Der Vortrag findet in der Volkshochschule am Schloss, Raum 3, in Saarbrücken statt. Die Erkenntnis, dass Integration ohne ausreichende Sprachkenntnisse unmöglich ist, hat sich inzwischen in Deutschland durchgesetzt. In diesem Vortrag soll nun aus der Sicht des Deutschen als Fremdsprache der Zusammenhang zwischen Sprache und kultureller Identität türkischer Migrantinnen und Migranten und der daraus resultierenden gesellschaftlichen Teilhabe in der deutschen Aufnahmegesellschaft aufgezeigt werden. Es geht dabei um die Frage, wo Integration stattfindet, welche Typen von Integration es gibt und ob es sich bei Parallelgesellschaften um ein typisches Phänomen für die Gruppe türkischer Migrantinnen und Migranten handelt.

Nach einer Einführung in gängige Spracherwerbstheorien werden typische Phänomene des gesteuerten und ungesteuerten Spracherwerbs beschrieben und an deutsch-türkischen Beispielen illustriert. In einem zweiten Schritt soll auf die Rolle der Schule bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund eingegangen und die neuen Anforderungen an die Lehrerausbildung verdeutlicht werden. Es wird ebenfalls ein kurzer Überblick über die Inhalte und Ziele der im Rahmen des neuen Zuwanderungsgesetzes eingeführten Integrationskurse gegeben.
Ausgehend von mehreren Projekten und empirischen Untersuchen sollen abschließend der Aspekt der schriftsprachlichen Kompetenz (Stichwort: Leseklima in türkischen Familien) sowie die Identitätsbildung türkischer Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf ihre Sprachkenntnisse in der Zweitsprache Deutsch diskutiert werden.

Die Philosophischen Fakultäten der Universität des Saarlandes bieten die Vortragsreihe im Rahmen des Forschungsschwerpunkts "Grenzregionen und Interferenzräume" an.

Kontakt (Sprecherteam des Forschungsschwerpunktes):
- Christine van Hoof, Fachrichtung Alte Geschichte, Tel.: 0681 / 302-3687,
E-Mail: c.vanhoof@mx.uni-saarland.de
- Dr. Christa Jochum-Godglück, Fachrichtung Germanistik, Tel.: 0681 / 302-2388,
E-Mail: c.jochum@mx.uni-saarland.de
- Ralf Krautkrämer, Tel.: 0681 / 302-64906,
E-Mail: krautkraemer@alpha-gemini.de
- Dr. Sabine Penth, Fachrichtung Geschichte, Tel.: 0681 / 302-4436,
E-Mail: sabine.penth@mx.uni-saarland.de