Studierende der HafenCity Universität Hamburg besiedeln Kampnagel: Zukunftsvisionen für lebendigen Stadtraum

06.09.2007 - (idw) HafenCity Universität Hamburg

In einem viertägigen Workshop auf Kampnagel entwickeln Studierende der Architektur und der Stadtplanung mit den Architekten Marcus Bader und Benjamin Foerster-Baldenius von raumlabor-berlin Konzepte für eine experimentelle Besiedelung des Geländes der Hamburger Kulturfabrik für das Jahr 2012. Die Aufgabenstellung ist zwar fiktiv, doch dennoch provokant: darin heißt es, dass Kampnagel in die Elbphilharmonie umziehen muss, weil das ehemalige Fabrikgelände neuer Bürobebauung weichen soll.

Raumlabor_berlin, eine interdisziplinär arbeitende Gruppe, die neben Architektur, durch städtebauliche, gestalterische, und künstlerische Installationen im öffentlichen Raum agiert, ist bekannt für ihre ungewöhnlichen Ansätze im Umgang mit Architektur und Stadtentwicklung. Und deshalb ist man an der HCU auch sehr glücklich, das Team für diesen Sommerworkshop der HCU, der von Prof. Lothar Eckhardt betreut wird, gewonnen zu haben. Darüber hinaus entspricht das Projekt auch ganz den Lern- und Studienformen, die man an der HCU besonders fördern möchte, mag die Aufgabenstellung zwar nicht real sein, ist es aber der räumliche Gegenstand in dem die Studierenden in dieser Woche arbeiten, der durch die freundliche Einladung der neuen Kampnagel Intendantin, Amelie Deuflhard ermöglicht wird. "Ich freue mich sehr über diese Zusammenarbeit und bin gespannt auf die Ergebnisse des Workshops. Auf Kampnagel beschäftigen wir uns mit der künstlerischen Aneignung des urbanen Raums und fördern natürlich den interdisziplinären Diskurs darüber", sagt Amelie Deuflhard. Gleichzeitig misst man an der HCU urbaner Kultur als Voraussetzung innovativer Stadtentwicklung eine besondere Bedeutung bei - das Projekt im Theater Kampnagel ist daher eine Kooperationsform, die die HCU zukünftig gerne ausbauen würde.

Zur Eröffnung der neuen Spielzeit, am 28. und 29.September, werden die Ergebnisse des Workshops auf Kampnagel ausgestellt.

Donnerstag, den 6. September, um 18:00 Uhr präsentierten die Studierenden ihre Modelle eines lebendigen Stadtraums, die geprägt sein sollen von individuellen Strategien des Lebens und Arbeitens, aber bereits dem Vizepräsidenten für Lehre an der HCU, Prof. Bernd Kritzmann und der Intendantin Amelie Deuflhard - direkt vor Ort auf Kampnagel. Medienvertreter sind zu dieser Präsentation sehr herzlich eingeladen.

Für Rückfragen und für Kontakt wenden Sie sich bitte an:

Bettina Scharrelmann - Leitung HCU-Kommunikation - (0)40 - 4 28 27-2725 bettina.scharrelmann@hcu-hamburg.de
Weitere Informationen: http://www.hcu-hamburg.de