Donnerstag, den 10.04.2008

06.04.2008 - (idw) Dresden International University

Das Jubiläumsjahr 2008 -
5 Jahre
Dresden International University Die Dresden International University (DIU) ist am 11. April 2003 mit dem Ziel angetreten, interdisziplinäre Weiterbildung für Akademiker anzubieten und ein neues, zur grundständigen akademischen Präsenzausbildung der staatlichen Universitäten komplementäres Bildungsfeld zu errichten. Dieses existiert bisher nur punktuell und sollte ein freies gemeinsames Betätigungsfeld über Fachgrenzen hinweg für Hochschullehrer und Vertreter der Berufspraxis werden. Diese Mission besteht unverändert fort. Sie ist heute sogar aktueller als zum Zeitpunkt ihrer Gründung, da die Folgen der demographischen Entwicklung unserer Gesellschaft und der sich beschleunigende technologische und ökonomische Fortschritt der globalisierten Wirtschaft heute viel stärker hervortreten und immer weniger verdrängt und ignoriert werden können.

Die DIU vollendet das fünfte Jahr ihrer Existenz und das vierte volle Geschäftsjahr. Für eine staatlich anerkannte, sich aber aus ihren eigenen Einnahmen - also ohne staatliche Zuschüsse - finanzierende Bildungseinrichtung, entscheidet eine solche Zeitspanne meist über Lebensfähigkeit und den unternehmerischen Erfolg der Institution. Die DIU hat sich in dieser Zeit nicht nur als vital, sondern auch als wissenschaftlich und wirtschaftlich erfolgreich erwiesen. Bei steigenden Studentenzahlen, kreativen Neuentwicklungen und erhöhten Umsätzen steht die DIU nunmehr wirtschaftlich auf eigenen Füßen.

Die DIU bietet heute 14 verschiedene Studiengänge und viele Zertifikatskurse an. Mehr als 400 Studierende aus ganz Deutschland und aus dem Ausland sind gegenwärtig eingeschrieben. Nach dem Vorbild der amerikanischen "Professional Schools" verbindet sie berufsnahe Studieninhalte mit wissenschaftlicher Exzellenz. Sie konzipiert ihre Lehrangebote für Berufsfelder, die sich in besonders starker Entwicklung befinden. Dazu gehören das Gesundheitswesen, die Logistik komplexer Prozesse, die wirtschaftliche und rechtliche Durchdringung von Ingenieurwissenschaften und Medizin sowie kulturwissenschaftliche Angebote. Ein besonderer Wesenszug der DIU ist die Zusammenarbeit mit Firmen und öffentlichen Institutionen.
Die DIU versteht sich als komplementärer Verbündeter der staatlichen Hochschulen, besonders der TU Dresden als ihrer Gründerin.

Die Gesamtleistung der DIU stieg 2007 um elf Prozent auf 2,387 Mio. Euro. Mit einem Umsatz von 2,234 Mio. Euro und damit einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber 2006 wurde ein sehr gutes und auch für die Folgejahre nachhaltiges Geschäft realisiert.

Die DIU wird außerdem ihr Portfolio behutsam und flexibel ausbauen und jedes Jahr einige neue Projekte bei gleichzeitiger Verstetigung der bereits laufenden Programme aufnehmen. Eine oberflächliche Vielfalt von lauter "Eintagsfliegen" schadet dem Renommee der DIU. Besser ist eine Mischung aus sichernder Tiefe und beharrlicher, vom Markt geleiteter Expansion. Alle Vorteile wie Individualität, Flexibilität, Kommunikation, unbürokratische Realisierungspraktiken und schnelle Innovation werden auch künftig erhalten bleiben.

Die Dresden International University begeht in einer Festveranstaltung am 10.04.2008 um 15:00 Uhr im Festsaal der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) ihr 5-jähriges Bestehen.

Mehr als 240 Gäste werden der Einladung folgen, das Jubiläum der DIU zu feiern. So können beispielsweise die Rektoren bedeutender Sächsischer Hochschulen, die Staatsminister a.D. Dr. Mathias Rößler und Dr. Martin Gillo, der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Prof. Dr. Martin Roth, der Intendant der Sächsischen Staatsoper, Prof. Dr. Gerd Uecker und viele weitere Mitglieder des DIU-Netzwerkes begrüßt werden.

Der Präsident der DIU, Prof. Dr. Achim Mehlhorn, wird über die bisherige Entwicklung und zukünftige Stellung der DIU in der Wissenschaftslandschaft Sachsens informieren. Nach dem Grußwort des Ehrenpräsidenten der DIU, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, folgt der Festvortrag zum Thema: "Weiterlernen: wieso - was - wie?", den der langjährige Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. Klaus Landfried, hält. Im Rahmen der Festveranstaltung wird Prof. Dr. D. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, feierlich in das Präsidium der DIU aufgenommen.

Vertreter der Presse sind recht herzlich eingeladen!!!

Weitere Informationen und Anmeldung

Stefan Erbe
Marketing und Kommunikation

Tel.: +49 (0)351 - 463 37800
Fax: +49 (0)351 - 463 33956
E-mail: stefan.erbe@di-uni.de