Start für das Enterprise Europe Network - Niedersachen

09.05.2008 - (idw) Leibniz Universität Hannover

Leibniz Universität Hannover unterstützt Innovation und Internationalisierung Startschuss des neuen Netzwerks in Niedersachsen ist die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 14. Mai 2008 ab 15 Uhr im Festsaal des Alten Rathauses Hannover, Kamarschstraße 42. Vertreterinnen und Vertreter des Landes Niedersachsen, der Europäischen Kommission und der neuen Netzwerkpartner werden das erweiterte Dienstleistungsspektrum vorstellen. Anmeldung für die Veranstaltung ist per Fax: 0511.300 311255 oder per E-Mail anmeldung@nbank.de bei der NBank möglich.
In Niedersachsen sind die Leibniz Universität Hannover, mit dem Dezernat Forschung und EU-Hochschulbüro und mit uni transfer, sowie die Stiftung Fachhochschule Osnabrück und die Investitions- und Förderbank Niedersachsen - NBank an dem Netzwerk beteiligt.

Im Februar 2008 hat die Europäische Kommission das neue europäische Unterstützungsnetzwerk "Enterprise Europe Network" (EEN) ins Leben gerufen. Es vereint die Stärken seiner Vorgängernetzwerke - der Euro Info Centren (EIZ) und der Innovation Relay Centren (IRC). Es ist damit eine zentrale Anlaufstelle für Beratung rundum Innovation und Internationalisierung.

Zu den Dienstleistungen der mehr als 500 regionalen Trägerorganisationen aus fast 40 europäischen und außereuropäischen Ländern zählen unter anderem die gezielte Suche nach internationalen Geschäfts- und Kooperationspartnern, Technologie-Audits sowie Beratung zu aktuellen europäischen Maßnahmen, Programmen und Fördermöglichkeiten. Diese kostenlosen Leistungen stehen in erster Linie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Forschungseinrichtungen zur Verfügung.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Anneliese Bruhne von uni transfer der Leibniz Universität Hannover unter Telefon +49 511. 762-5724 oder per E-Mail unter abru@tt.uni-hannover.de gern zur Verfügung.