Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie eröffnet neue Station für Entwicklung und Psychotherapie STEP

10.11.2008 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

Einladung zur Pressekonferenz Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden an psychischen Problemen, die eine medizinische und psychosoziale Betreuung in der Klinik erfordern. Dazu gehören Störungen des Essverhaltens und des sozialen Verhaltens ebenso sowie reaktive Störungen nach Trauma und Belastungen. Dem steigenden Bedarf wird die Erweiterung der stationären Betreuungsmöglichkeiten in Heidelberg gerecht, die vom Sozialministerium Baden-Württemberg unterstützt wird.

Im November 2008 eröffnet die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Zentrum für Psychosoziale Medizin des Universitätsklinikums Heidelberg eine neue Station mit insgesamt 17 Betten für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren. Die Station integriert einen Psychotherapiebereich und einen Bereich zur Behandlung akuter psychischer Krisensituationen von Jugendlichen. Ihre Inneneinrichtung wurde großzügig von der Dietmar Hopp Stiftung unterstützt.

Die Station für Entwicklung und Psychotherapie STEP ist in einem umgebauten Forschungsgebäude im Altklinikum-Bergheim untergebracht. Die bisherige Psychotherapiestation in der Villa Blumenstraße in der Weststadt wurde mit Eröffnung von STEP aufgelöst. Die tagesklinische Betreuung von Kindern und Jugendlichen wird in der Villa Blumenstraße zum Tageszentrum ausgeweitet. Jugendliche mit einer Erkrankung aus dem schizophrenen Diagnosespektrum werden weiterhin zusammen mit der Allgemeinen Psychiatrie stationär und ambulant im Frühbehandlungszentrum FBZ in Bergheim betreut.

Wir laden Sie herzlich ein zu einer Pressekonferenz am 19. November um 13 Uhr, Voß-Strasse 11. Wie werden Sie über die neue Station und die therapeutischen Möglichkeiten psychiatrischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen informieren.

Ihre Ansprechpartner sind:

* Professor Dr. Franz Resch, Ärztlicher Direktor, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
* Ronald Eichstädter, Pflegedienstleitung, Zentrum für Psychosoziale Medizin
* Gabriele François, Kaufmännische Leitung, Zentrum für Psychosoziale Medizin
* Katrin Tönshoff, Dietmar Hopp Stiftung, Walldorf
* Dr. Eginhard Koch, Oberarzt, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Bitte teilen Sie auf dem beiliegenden Fax-Antwortbogen mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen werden oder an den Presseunterlagen interessiert sind!

Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse