Zehntes Deutsch-Französisches Forum am 14. und 15. November 2008 in Straßburg

13.11.2008 - (idw) Deutsch-Französische Hochschule DFH

Der Verein Deutsch-Französisches Forum organisiert gemeinsam mit der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) das 10. Deutsch-Französische Forum, das in diesem Jahr am 14. und 15. November 2008 in Straßburg stattfindet. Klaus Wowereit, Bevollmächtigter für die deutsch-französischen Kulturbeziehungen und Regierender Bürgermeister von Berlin, wird die Veranstaltung am 14. November um 18 Uhr im Pavillon K im Rahmen eines offiziellen Besuchs eröffnen. Anschließend wird er um 19 Uhr an einem Empfang und an der Verleihung des Exzellenzpreises der DFH im elsässischen Regionalrat teilnehmen. Das Deutsch-Französische Forum bringt als Europäische Stellenbörse und Studienmesse Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Institutionen zusammen, die sich für die deutsch-französische Ausbildung im Spitzenbereich engagieren. Außerdem haben junge Absolventen und Doktoranden die Möglichkeit, direkt mit interessierten Firmen in Kontakt zu treten und sich bei diesen vorzustellen. Die Nachwuchskräfte können in Workshops lernen, ihre Bewerbungstechniken zu optimieren und sich auf Vorstellungsgespräche vorzubereiten.

Zusätzlich bietet das Deutsch-Französische Forum Gymnasiasten die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Studiengänge und ihre Spezialisierungen sowie die Abschlüsse zu informieren und sich somit zu orientieren.
Das deutsch-französische Forum bietet allen Interessierten kompetente Beratung in den folgenden 5 großen Themenkomplexen:

- Firmen und internationale Firmenvolontariate
- Nationale Verteidigung
- Internationaler Arbeitsmarkt
- Forschung des Karlsruher Instituts für Technologie und seiner Partner
- 1. Studienabschnitt

Die Besucher können an Konferenzen mit Experten (Agentur für Arbeit, Association Bernard Gregory, ein Verein zur Förderung des Berufseinstiegs von Doktoranden, die Kooperation ABG-DFH, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Deutsch-Französische Hochschule), Workshops und Podiumsdiskussionen teilnehmen. Daneben haben die Forumsgäste die Chance Firmen, Hochschulen und zahlreiche Institutionen zu treffen und zu entdecken.

73 Firmen haben sich angekündigt, u.a. ACCENTURE, ALSTOM, ALTRAN, EADS, EDF, ERNST & YOUNG, BOSCH, DELOITTE LUXEMBOURG, MPO FRANCE, PRICEWATERHOUSE, PSA PEUGEOT CITROËN, SIEMENS, THALES, VINCI DEUTSCHLAND.

Zusätzlich werden 102 Hochschulen neben 32 öffentlichen und privaten, deutschen und französischen Institutionen anwesend sein. Insgesamt wird das Deutsch-Französische Forum dieses Jahr mehr als 200 Aussteller empfangen.

Weitere Informationen:

Das Deutsch-Französische Forum - Europäische Stellenbörse und Studienmesse
Freitag, 14. November, 10-19 Uhr
und
Samstag, 15. November, 9-16 Uhr
Parc des Expositions, Pavillon K und Halle 21
67000 Straßburg - Wacken
freier Eintritt, eine Anmeldung im Voraus ist nicht erforderlich

Über das Deutsch-Französische Forum

Das Deutsch-Französische Forum ist gleichzeitig eine Stellenbörse und Studienmesse auf europäischer Ebene. Es basiert auf einer Initiative der Deutsch-Französischen Hochschule.

Über die Deutsch-Französische Hochschule

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) ist ein Verbund von 169 Partnerhochschulen aus Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Ländern, im Fall der trinationalen Studiengänge. Seit 1999 fördert sie die deutsch-französische Kooperation in den Bereichen Hochschulbildung und Forschung.
Aktuell zählt die DFH 4600 Studierende und konzentriert sich auf drei Schlüsselsektoren:
- Hochschulbildung: bi- und trinationale mit Doppeldiplom abschließende Studiengänge
- Forschung: deutsch-französische Doktorandenkollegien, deutsch-französische Sommerschulen und binationale Promotionsverfahren
- beruflicher Einstieg: das Deutsch-Französische Forum und die Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH, die im März 2008 gegründet wurde

Die DFH wird auf deutscher Seite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Kultusministerkonferenz sowie dem Auswärtigen Amt finanziert und auf französischer Seite vom Ministère des Affaires Etrangères et Européennes und dem Ministère de l'Enseignement supérieur et de la Recherche.

Kontakt:
Deutsch-Französisches Forum
Josiane Fichter, Chef de Projet/Projektleiterin
8, rue des Ecrivains - F-67000 Strasbourg
Tél. +33 (0) 3.90.22.15.02 - Mail : josiane.fichter@DFF-FFA.org

Deutsch-Französische Hochschule
Elsa-Claire Elisée, Pressesprecherin
Deutsch-Französische Hochschule
Tel.: +49 (0)681 93812 - 140
elisee@dfh-ufa.org
Weitere Informationen: http://www.dff-ffa.org http://www.dfh-ufa.org