Jahr der Mathematik: Vernetzung zwischen Universität und Schulen hat Bestand

18.12.2008 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Das "Jahr der Mathematik 2008" war ein voller Erfolg. Dieses Fazit zog nicht nur das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Auch die Mathematiker der Universität Münster sind sehr erfreut über die positive Resonanz. Als besonders wichtig erachten sie, dass im Jahr 2008 begonnene Kooperationen mit münsterschen Schulen nicht mit Jahresende eingestellt werden, sondern bestehen bleiben. Anlässlich des Jahrs der Mathematik wurde bundesweit die Initiative "Mathematik vernetzen" von der Deutschen Telekom-Stiftung und der Deutschen Mathematiker-Vereinigung gestartet. Koordiniert wird sie von Prof. Dr. Wolfgang Lück vom Mathematischen Institut der WWU. Über das Jahr der Mathematik hinaus wird die Initiative, bei der Netzwerke zwischen Partnern aus Universitäten und Schulen geknüpft wurden, nun fortgeführt - auch in Münster: "Wir werden bewährte Konzepte weiter ausbauen und weiterhin Lehrer unterstützen", so Prof. Lück.

Die Initiative der münsterschen Mathematiker beinhaltet unter anderem das Projekt "Studis an die Schulen", bei dem Studierende AGs an Gymnasien anbieten. Die Schüler können so Mathematik erleben, die sie im regulären Unterricht nicht präsentiert bekommen. Die Studierenden wiederum haben die Gelegenheit, frühzeitig praktische Erfahrungen in der Schule zu sammeln. Das Projekt, das in enger Kooperation mit den beteiligten Lehrern durchgeführt wird, gehört zu den Siegern des von der Telekom-Stiftung im Jahr 2008 ausgeschriebenen Wettbewerbs "Mathematik vernetzen".

Die Hochbegabtenförderung an der WWU wurde im Jahr der Mathematik ausgebaut. Zurzeit nehmen rund 200 Kinder aus zwölf münsterschen Grundschulen und sechs Gymnasien an dem Projekt "Mathe für kleine Asse teil". Eine Fortbildungsreihe für Grundschullehrer ("Mathematik für Kinder: spannend, substantiell, schön"), die im Jahr 2008 ins Leben gerufen wurde, ermöglicht einen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern. "Der Erfolg zeigt sich unter anderem darin, dass kooperative Beziehungen zwischen den Mathematikdidaktikern der WWU und münsterschen Grundschulen entstanden sind, die auch über das Jahr 2008 hinaus Bestand haben werden", so Prof. Lück.

Die Mathematiker haben zudem eine Material- und Modellsammlung an der WWU eingerichtet. Sie soll noch erweitert werden und Lehrern und Studierenden so dauerhaft die Möglichkeit geben, Materialien für den Unterricht auszuleihen, deren Anschaffung sich für einzelne Schulen nicht rechnen würde. Auch weitere Aktivitäten wie Vortragsreihen oder die "Nacht der Mathematik", die an der WWU im Jahr 2008 ins Leben gerufen wurden, sollen wiederholt werden. Die Mathematiker sind zuversichtlich: "Wir werden es schaffen, dass das Jahr der Mathematik weitergeht", so Prof. Lück.
Weitere Informationen: http://wwwmath.uni-muenster.de/reine/inst/lueck/index.html AG Lück / WWU http://jahr-der-mathematik.uni-muenster.de/jdm/ Jahr der Mathematik an der WWU http://www.telekom-stiftung.de/4-hochschule/1-mathematik/6-mathematik-vernetzen/... Mathematik vernetzen