Zwei Chemie-Masterstudentinnen der Hochschule Reutlingen im E²xzellenz-Programm der Landesstiftung Baden-Württemberg

02.04.2009 - (idw) Hochschule Reutlingen

Am 03. April 2009 startet der zweite Kurs des E²xzellenz-Programms der Landesstiftung Baden-Württemberg. 20 Master-Studentinnen in naturwissenschaftlichen und technischen Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen in Baden-Württemberg wurden dafür ausgewählt. Zwei der 20 Teilnehmerinnen sind Hannah Steeb und Desirée Seifried, Studierende des Master-Studienganges Angewandte Chemie, Hochschule Reutlingen. Ziel des Modellprojekts "E²xzellenz" ist es, Master-Studentinnen Fähigkeiten, Strategien und Kontakte zu vermitteln, die ihnen den Zugang zu Führungspositionen erleichtern.

Gefragt nach ihrer Motivation zur Bewerbung an diesem Programm, antwortete Desirée Seifried: "Durch die Beschäftigung mit Fragestellungen innerhalb eines Unternehmens und durch die Teilnahme an intensiver Teamarbeit sowie an ortsunabhängigen neuen Lernformen innerhalb des Projekts E2xzellenz erhoffe ich mir, interdisziplinäre Kompetenzen wie Team- und Sozialkompetenz weiter auszubauen sowie Einblicke in moderne Karrierewege zu bekommen." Im Speziellen erachtet sie grundlegendes Wissen in Themenfeldern der Management- und Führungskompetenz als unabdingbare Voraussetzung für die aktive und gestaltende Arbeit in einer Organisation oder einem Unternehmen. Die Chance, durch das anvisierte Programm ein persönliches Netzwerk hochmotivierter Akademikerinnen aufzubauen, bestärkte sie ebenfalls, sich für die Teilnahme daran zu bewerben."

Hannah Steeb fand die Vermittlung von Führungs- und Konfliktmanagement-Kompetenzen, die man in diesem Trainingsprogramm erwerben kann, als besonders reizvoll: "Während meiner verschiedenen Nebenjobs habe ich immer wieder festgestellt, dass diese Fähigkeiten bei Führungskräften äußerst wichtig sind. Die Ausprägung ist jedoch leider nicht immer sonderlich stark. Sollte ich mich einmal in einer Führungsposition befinden, möchte ich meine Mitarbeiter nicht nur fachlich, sondern auch mit der nötigen sozialen und unternehmerischen Kompetenz betreuen." Außerdem sieht sie in dem speziell für Frauen konzipierten Programm eine große Chance, gerade weibliche Kompetenzen, die in der von Männern dominierten Unternehmenswelt ihrer Meinung nach viel zu wenig vertreten sind, zu erweitern und zu fördern. Die Möglichkeit, neue Lern- und Kommunikationsformen kennen zu lernen, war ein weiterer wichtiger Beweggrund für ihre Bewerbung.

Das E²xzellenz-Programm ist ein Blended-Learning-Angebot, d.h. eine Kombination aus Online-Lernen und Präsenzphasen. E² steht dabei für exzellente Teilnehmerinnen und E-Learning. Es unterstützt die Teilnehmerinnen auf ihrem Weg zur Führungskraft und bereitet sie auf die Übernahme von Führungsaufgaben vor. Neben exzellenten fachlich-methodischen Kompetenzen sind im Berufsleben zunehmend überfachliche Qualifikationen, sogenannte "Schlüsselqualifikationen" gefordert. Dies gilt im Besonderen für das Anforderungsprofil, das Unternehmen an Führungskräfte stellen. Das Programm setzt an diesem Punkt an: Im Mittelpunkt steht die Entwicklung überfachlicher Führungsqualifikationen.