Neuer Master North und Latin American Studies (MANoLAS) in Passau

17.07.2009 - (idw) Universität Passau

Zum Wintersemester startet an der Universität Passau der neue Masterstudiengang North and Latin American Studies. Das Masterprogramm verbindet in bislang einmaliger Weise Nord- und Lateinamerikastudien und richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines ersten Hochschulstudiums im gesellschafts-, kultur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Bewerbungen sind noch bis 31. August 2009 möglich. Der forschungsorientierte, viersemestrige Masterstudiengang beinhaltet Amerika-spezifische Fachkenntnisse aus verschiedenen Disziplinen und befähigt die Studierenden zu einer differenzierten Sicht auf beide Amerikas sowie deren globalisierte Verflechtungen. Das Programm vermittelt, aufbauend auf einem ersten Hochschulstudium, vertiefte Kenntnisse kultur-, gesellschafts- und regionalwissenschaftlicher Fächer mit Nord- und Lateinamerikabezügen. Zu den Kernfächern zählen Geographie, Literatur- und Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft sowie Betriebswirtschaftslehre. Daneben ist ein Studienaufenthalt in Lateinamerika integraler Bestandteil des Studienprogramms.

Der Masterstudiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines ersten Hochschulstudiums im gesellschafts-, kultur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Bereich, die anspruchsvolle Tätigkeiten mit Bezug zu Nord- und Lateinamerika z. B. in Wirtschaft, Verwaltung oder Wissenschaft anstreben. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein überdurchschnittlicher Abschluss eines mindestens dreijährigen Hochschulstudiums in einem gesellschafts-, kultur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fach. Zudem sind sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch und Spanisch bzw. Portugiesisch erforderlich. Geeignete Bewerber werden zu einem schriftlichen Eignungstest eingeladen. Bewerbungen zum Studienbeginn im Herbst sind bis 31. August 2009 möglich.

**************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430.
Weitere Informationen: http://www.uni-passau.de/manolas.html