Besuch aus Kolumbien an der Universität Gießen

30.10.2009 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Einladung zum Fototermin am 2. November 2009 - Kooperation im Rahmen des DAAD-Exzellenzzentrums zur Meeresforschung Seit August helfen zwei Gießener Biologen dabei, den Schutz und die nachhaltige Nutzung der reichen Küsten-Ressourcen Kolumbiens voranzutreiben. Im Rahmen des deutsch-kolumbianischen DAAD-Exzellenzzentrums für Forschung und Lehre "Coastal Colombian Resources and Environmental Changes" wird am kommenden Montag eine Delegation aus Kolumbien die Universität Gießen besuchen. Der Erste Vizepräsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee sowie Prof. Dr. Bernd Werding und Prof. Dr. Thomas Wilke vom Institut für Tierökologie und Spezielle Zoologie werden die Gäste um 13.30 Uhr im Senatssaal begrüßen. Das Exzellenzzentrum wird als großes Kooperationsprojekt vom DAAD mit insgesamt 1,5 Millionen Euro im Rahmen der Außenwissenschaftsinitiative 2009 des Auswärtigen Amtes gefördert und ist eines von weltweit insgesamt vier DAAD-Exzellenzzentren in Forsche und Lehre.

Die achtköpfige Gruppe aus Kolumbien wird nach dem Besuch in Gießen mit den beiden JLU-Wissenschaftlern weitere Einrichtungen in Bremen, Kiel und Oldenburg besuchen, mit denen thematische Arbeitsgruppen gebildet werden sollen. Am 3. November 2009 soll in Bonn der Kooperationsvertrag unterzeichnet werden. Im Rahmen der Kooperation wird Prof. Mukherjee vom 11. bis 15. November 2009 nach Kolumbien reisen.

Die Kooperation zwischen der JLU und den kolumbianischen Partnern hat lange Tradition. Bereits 1963 gründete die Universität Gießen eine meeresbiologische Außenstelle in Santa Marta, aus der das heutige INVEMAR (Instituto de Investigaciones Marinas), der Sitz des DAAD-Exzellenzzentrums, hervorgegangen ist. Das Exzellenzzentrum ist zunächst auf fünf Jahre angelegt und soll in Zusammenarbeit mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und dem Institut für Marine Tropenökologie Bremen sowie den drei führenden kolumbianischen Universitäten aufgebaut werden.

Die Medien sind herzlich zu einem Fototermin am Montag, 2.11.2009, um 13.30 Uhr im Senatssaal (Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, Gießen) eingeladen.

Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Wilke, Institut für Tierökologie und Spezielle Zoologie
Heinrich-Buff-Ring 26-32 (IFZ), 35392 Gießen
Telefon: 0641 99 35720, Fax: 0641 99 35709
E-Mail: Tom.Wilke@allzool.bio.uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb08/biologie/fg-bio-news/daad-exzellenzzentru... http://www.uni-giessen.de/wilke