Stadt der jungen Forscher 2011: Jena, Karlsruhe und Kiel weiter im Rennen

24.02.2010 - (idw) Robert Bosch Stiftung

Stuttgart, 24. Februar 2010 - Zum dritten Mal verleihen Körber-Stiftung, Robert Bosch Stiftung und Deutsche Telekom Stiftung die mit bis zu 65 000 Euro dotierte Auszeichnung "Stadt der jungen Forscher". Mit dem Preis werden Städte ausgezeichnet und gefördert, die gemeinsam mit Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen vorbildlich Kinder und Jugendliche für Wissenschaft begeistern und ihr Engagement auf diesem Feld intensivieren möchten. Jena, Karlsruhe und Kiel wurden nun von einer Jury unter zwölf Bewerbern als Finalisten ausgewählt und dürfen ihr Konzept am 28. Mai persönlich vorstellen. Am gleichen Abend wird die "Stadt der jungen Forscher 2011" in Gießen, der diesjährigen Preisträgerstadt, gekürt.

"Die Jury war insbesondere von der hohen Qualität der Bewerbungen begeistert. Alle zwölf Städte konnten ein breites Spektrum von Aktivitäten an der Schnittstelle von Schule und Forschung vorweisen, aber die Konzepte von Jena, Karlsruhe und Kiel haben uns am meisten überzeugt", so Atje Drexler von der Robert Bosch Stiftung.

Mit der Auszeichnung "Stadt der jungen Forscher" wollen die Körber Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung Kinder und Jugendliche verstärkt für wissenschaftliche Themen und Methoden begeistern. Das Preisgeld in Höhe von bis zu 65 000 Euro erhalten die Städte für ein lokales Wissenschaftsfestival und zur Förderung regionaler Projekte an der Schnittstelle von Schule und Wissenschaft.
Weitere Informationen: http://www.stadt-der-jungen-forscher.de Anhang
Pressemitteilung: Vorauswahl "Stadt der jungen Forscher 2011"