Erfolge der Gesundheitsforschung - 15 Jahre Forschungsverbund Community Medicine

31.03.2010 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Im Jahr 1995 wurde an der Universität Greifswald der Forschungsverbund Community Medicine ge-gründet. Seitdem hat sich mit einer großen Dynamik die Forschungsrichtung Community Medicine zu einem Alleinstellungsmerkmal in Greifswald entwickelt. Aus einer epidemiologischen Untersuchung von 7.000 Menschen in Vorpommern (SHIP), die von Beginn an vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert wurde, ist ein facettenreiches Betätigungsfeld geworden. So entstand eine wichtige Basis für zukunftsweisende Forschung in der be-völkerungsbezogenen und der personalisierten Medizin. Ziel des Forschungsschwerpunkts Community Medicine ist die Erforschung des Gesundheitszustandes der Vorpommerschen Bevölkerung, um neue Erkenntnisse zur Entstehung von Krankheiten zu gewinnen und neue Strategien der Gesundheitsvorsorge, Diagnostik und Therapie zu entwickeln. Zum Auftakt einer neuen Workshopreihe des Forschungsverbundes laden wir Sie am 9. Mai 2010 zu einem Pressegespräch ein. Ausgehend von den Ergebnissen der 15-jährigen Forschungsarbeit möchten wir über die Perspektiven der Community Medicine informieren.

Mit der Workshopreihe soll die interne Kommunikation zwischen den Forschern des Verbundes optimiert werden. Die Arbeitsgruppen des Forschungsverbundes können über ihre aktuellen Projekte und neuen Erkenntnisse berichten sowie neue Methoden in der Auswertung von Daten und Materialien vorstellen. Dieses Informationsforum wird in Zukunft vierteljährlich stattfinden.
Zum Auftakt werden verschiedene Arbeitsgruppen des Forschungsverbundes ihre aktuellen Projekte vorstellen.

Pressegespräch
15 Jahre Forschungsverbund Community Medicine
Freitag, 9. April 2010, 09:00 Uhr
Beratungsraum des Rektorats
Hauptgebäude der Universität Greifswald
Domstraße 11, Eingang 2, 17489 Greifswald

Als Gesprächspartner beim Pressegespräch stehen Ihnen zur Verfügung
Prof. Dr. Reiner Biffar - Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Medizinische Werkstoffkunde
Prof. Dr. Henry Völzke - Leiter der SHIP-Studie

Die bundesweiten Erfolge der Gesundheitsforschung in Deutschland werden vom 12. April 2010 an auch in einer Ausstellung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung präsentiert. Diese Ausstellung besteht aus drei Bereichen, in denen auch die Bevölkerungsstudie "SHIP - Study of Health in Pomerania" als beispielhaftes Projekt vorgestellt wird. In drei Teilen werden die medizinische Grund-lagenforschung, neue Technologien und Produkte sowie der Weg innovativer Diagnose- und Therapiemöglichkeiten in medizinische Praxis dargestellt.
Die Ausstellung wird vom 12. April bis zum 2. Mai 2010 im Forum der Universitätsbibliothek Greifswald in der Felix-Hausdorff-Straße 10 gezeigt.

Ansprechpartner
Prof. Dr. Rainer Biffar
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Medizinische Werkstoffkunde
Rotgerberstraße 8, 17475 Greifswald
Telefon 03834 86-7140
biffar@uni-greifswald.de

Programm

09:30 Uhr Einlass
10:00 Uhr Grußworte
10:15 Uhr Prof. Dr. R. Biffar und Prof. Dr. W. Hoffmann, Entwicklung des Forschungsverbundes Community Medicine

10:40 Uhr Prof. Dr. H. Völzke, SHIP- Historie, aktueller Stand, Ausblick
11:05 Uhr Nachwuchsförderprogramm des Forschungsverbundes CM (Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung), Übergabe des Vorsitzes, Ehrungen
11:30 Uhr Diskussion
11:45 Uhr Prof. Dr. H. J. Grabe, Gen-Umwelt-Interaktionen bei depressiven Störungen
12:10 Uhr Prof. Dr. U. John, Präventionsforschung in der Community Medicine
12:35 Uhr Prof. Dr. W. Hoffmann und Dr. N. van den Berg, Community Medicine: Forschung für den Patienten "Bevölkerung" - Konzepte, Feldstudien, Transfer
13:00 Uhr Diskussion
13:15 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Prof. Dr. T. Kocher und Prof. Dr. R. Biffar, Parodontitis, Zahnverlust und prothetische Versorgung
14:25 Uhr Prof. Dr. T. Kohlmann, Rückenschmerzen in der Bevölkerung: Verbreitung, Risikofaktoren und Kosten im Gesundheitswesen
14:50 Uhr Prof. Dr. M. Nauck, Klinische Chemie und Metabolomics in SHIP
15:15 Uhr Diskussion
15:30 Uhr Kaffeepause
15:45 Uhr Prof. Dr. U. Völker, Genome-wide association studies in SHIP
16:10 Uhr PD Dr. R. Puls, Zwischenstand der Ganzkörper-MRT-Untersuchungen
16:35 Uhr Diskussion und Schlussworte
Weitere Informationen: http://www.medizin.uni-greifswald.de/cm/fv/index.html - Forschungsverbund Community Medicine http://www.medizin.uni-greifswald.de/icm/ - Institut für Community Medicine http://www.uni-greifswald.de/fileadmin/mp/6_informieren/Pressestelle/Aktuell/Dok... - Programm des Workshops "15 Jahre Forschungsverbund Community Medicine"