Lesart Spezial: Vom Weiterleben nach dem Überleben. Die dritte Generation

27.05.2010 - (idw) Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

In ihrem Buch Jureks Erben" (Kiepenheuer & Witsch, Köln 2010) schreibt Katarina Bader über ihre Freundschaft zum polnischen Auschwitz-Überlebenden Jurek Hronowski und schildert aus der Perspektive der Enkelgeneration die schwierige Wiederannäherung zwischen Deutschen und Polen. Am 7. Juni 2010 stellt sie ihr Buch im Gespräch mit Asli Sevindim, künstlerische Direktorin der RUHR.2010 GmbH, in der Veranstaltungsreihe Lesart Spezial im Essener Grillo-Theater vor. Sevindim präsentiert Armin Laschets Die Aufsteigerrepublik. Zuwanderung als Chance (Kiepenheuer & Witsch, Köln 2009), worin er die neu entdeckte Integrationspolitik analysiert. Die Veranstaltungsreihe wird vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), Deutschlandradio Kultur, der Buchhandlung Proust und dem Schauspiel Essen ausgerichtet.

In der Reihe Lesart Spezial präsentieren und diskutieren renommierte Autoren und Kritiker vor Publikum aktuelle Sachbuch-Neuerscheinungen. Die Veranstaltung findet im Schauspiel Essen statt und wird am Sonntag, 13. Juni 2010 von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr im Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt. Medienpartner ist die Westdeutsche Allgemeine Zeitung.

Gäste:
Katarina Bader ist Diplom-Journalistin und Politikwissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Asli Sevindim ist Journalistin, Schriftstellerin und für das Kulturhauptstadtjahr 2010 in der Metropole Ruhr als eine von vier künstlerischen Direktoren für das Themenfeld Stadt der Kulturen zuständig.

Moderation:
Prof. Dr. Claus Leggewie ist Politikwissenschaftler und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI).

Datum: 7. Juni 2010, 20:00 Uhr
Ort: Café Central im Grillo-Theater, Theaterplatz 11, 45127 Essen
Die Veranstaltung ist öffentlich.

Kartenvorverkauf (Eintritt 5 Euro):
Buchhandlung Proust, Am Handelshof 1, 45127 Essen, Tel. 0201/ 839 68 40, info@buchhandlung-proust.de (bei Proust reservierte Karten bitte bis zwei Tage vor der Veranstaltung abholen) und
Ticket Center der Theater und Philharmonie Essen (II. Hagen 2, 45127 Essen)

Kontakt:
Magdalena Schaeffer, Pressesprecherin, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI),
Tel. 0201 7204 -152, magdalena.schaeffer@kwi-nrw.de.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter
http://www.kulturwissenschaften.de/home/veranstaltung-294.html
http://www.buchhandlung-proust.de/termine
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/lesart/

Über das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI):
Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist das Forschungskolleg der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), zu der sich die Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen zusammengeschlossen haben. Seine Aufgabe ist die Förderung hervorragender interdisziplinärer Forschung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern. Das KWI erforscht die Grundlagen der modernen Kultur praxisnah und mit Blick auf aktuelle relevante gesellschaftliche Fragen. Derzeit stehen die Themenfelder kollektive Erinnerung, kulturelle Vielfalt der Weltgesellschaft, soziale Verantwortung und kulturelle Aspekte des Klimawandels im Mittelpunkt. Mit seinen Veranstaltungen sucht das KWI den Dialog mit einer breiteren Öffentlichkeit, es unterhält enge Partnerschaften mit Kultureinrichtungen und Medien.