Stark gemalt kreative Schritte ins Berufsleben: BIBB präsentiert Kunstwerke von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

21.06.2010 - (idw) Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Stark gemalt kreative Schritte ins Berufsleben: so lautet der Titel einer Ausstellung, in der das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn in den nächsten Wochen rund 50 Bilder und Kunstwerke junger Menschen der Öffentlichkeit präsentiert. Mit der Ausstellung, die am heutigen Montag eröffnet wird, betritt das BIBB künstlerisches Neuland denn die Kunstschaffenden sind Jugendliche und junge Erwachsene, die im Auftrag der ARGE Rhein-Sieg beim Bildungsträger lernen fördern in Siegburg sogenannte Aktivierungshilfen erhalten und in den vergangenen Monaten die jetzt im BIBB ausgestellten Kunstwerke geschaffen haben. Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, zeigte sich anlässlich der Ausstellungseröffnung beeindruckt von den Fähigkeiten der jungen Künstlerinnen und Künstler: Mit ihren eindrucksvollen und aussagekräftigen Bildern stellen sie im wahrsten Sinne des Wortes anschaulich unter Beweis, dass in ihnen ein ungeheuer großes, kreatives Potenzial schlummert. Der BIBB-Präsident würdigte die Arbeit der beteiligten Einrichtungen und betonte, wie wichtig ein gut funktionierendes regionales Übergangsmanagement sei, das den Übergang der Jugendlichen und jungen Erwachsenen von der Schule in die Berufsausbildung begleite. Erprobte Modelle der Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung, deren Kern individuelle Förderung und Praxisbezug ist, sowie bewährte Alternativen zur Förderung leistungsschwächerer, sozial benachteiligter und schulmüder Jugendlicher müssen flächendeckend umgesetzt werden.

Die Verbesserung des Übergangssystems und die Förderung benachteiligter Jugendlicher gehören zu den Kernaufgaben des Bundesinstituts für Berufsbildung. Konzentriert ist die Expertise des BIBB zu diesem speziellen Fachgebiet im Good Practice Center (GPC) für Benachteiligtenförderung.

Das Siegburger Projekt Aktivierungshilfen setzt im Vorfeld von Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung an. Ziel ist es, bei benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen Motivation und Selbstvertrauen zu fördern. Über eine aktive Teilnahme soll eine berufliche und persönliche Orientierung erreicht und eine Anschlussperspektive entwickelt werden.

Finanziert wird das Projekt von der ARGE Rhein-Sieg. Deren Geschäftsführer Ralf Holtkötter sowie Robert Wagner vom Bildungsträger lernen fördern betonten in ihren Grußworten zur Ausstellungseröffnung die Notwendigkeit solcher Aktivierungsmaßnahmen, damit die jungen Menschen gezielt auf die Berufs- und Arbeitswelt vorbereitet werden und die Ausbildungsreife erlangen.

In der Ausstellung werden Bilder und Kunstwerke gezeigt, die unter anderem Themen des Lebens(-alltags) wie Zukunftsängste und -hoffnungen der jungen Menschen, Migration oder das Gefühl des Verlassenseins auf faszinierende Art und Weise zum Ausdruck bringen. Gezeigt wird neben den endgültigen Kunstwerken auch der Weg von der Idee bis zur Fertigstellung.

Die Kunstausstellung Stark gemalt kreative Schritte ins Berufsleben kann bis zum 9. Juli 2010 werktags in der Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr (nach Anmeldung) im Gebäude des Bundesumweltministeriums bzw. des BIBB am Robert-Schuman-Platz 3 in Bonn besucht werden.

Auskünfte im BIBB erteilen:
Monika Welter, Tel.: 0228 / 107-2819, E-Mail: welter@bibb.de
Markus Linten, Tel.: 0228 / 107-2130, E-Mail: linten@bibb.de
Thomas Materna, Tel.: 0228/107-1301, E-Mail: materna@bibb.de

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.