Umweltforum am 29. Oktober 2010: Klima Wandel und Schutz

17.10.2010 - (idw) Hochschule Heilbronn

- Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr
- Vorträge, Workshops und Diskussionen rund um den Umweltschutz Eintritt frei
- Hochkarätige Referenten aus der Wirtschaft, Hochschule und Verwaltung Heilbronn, Oktober 2010. Gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg veranstaltet die Hochschule Heilbronn am 29. Oktober 2010 ein Umweltforum. Von 9.30 bis 16.00 Uhr sind Studierende und Multiplikatoren aus den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Bildung sowie alle Interessierten eingeladen, sich an Workshops und Diskussionen zum Thema Klima Wandel und Schutz zu beteiligen. Dazu werden hochkarätige Referenten aus der Hochschule, Verwaltung und Wirtschaft in vier verschiedenen Workshops zu Themen wie Green Logistics, Tourismus im ländlichen Raum oder Zukunftsfähige Energienutzung sprechen. Zusätzlich halten fachkompetente Gäste, wie beispielsweise Ministerialdirigent Martin Eggstein, Thomas Reiter ehemaliger ESA-Astronaut und heute Mitglied des Vorstandes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt oder Thomas Loster Geschäftsführer der Münchener Rück Stiftung und Mitglied des Rats für Nachhaltige Entwicklung, interessante Vorträge. Die Moderation des Tages liegt in den Händen von Dr. Alexander Dambach vom SWR. Veranstaltungsort ist die Aula der Hochschule, der Eintritt ist nach vorheriger Anmeldung frei.
Weitere Informationen zu allen Gästen, dem Programm sowie das Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.hs-heilbronn.de/umweltforum.

Die Hochschule Heilbronn und der Umweltschutz
Nicht erst seit der Gründung des hochschuleigenen Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) im August 2010 hat sich die Hochschule Heilbronn dem Umweltschutz verschrieben. Mit ihm jedoch ist die kontinuierliche Einbindung von nachhaltiger Entwicklung in die Lehre, die Forschung, die Weiterbildung, den technischen Betrieb und in die Verwaltung der Hochschule Heilbronn sichergestellt. So verfügt die Hochschule unter anderem zu Forschungszwecken über ein Elektroauto, betreibt eine eigene Fotovoltaikanlage und wird bald in Kooperation mit Audi einen Prüfstand für Elektromotoren einrichten. Prof. Dr. Roland Pfennig, Vorsitzender des RNE und Senatsbeauftragter für nachhaltige Entwicklung: Gemäß der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Würrtemberg möchte sich die Hochschule Heilbronn intensiv für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzen. Zum einen durch Bildung und Forschung, aber auch durch Aufklärung und eine öffentliche Diskussion. Das Umweltforum soll dazu nur ein Baustein unseres Gesamtbeitrags sein.
______________________________________________________________________

Hochschule Heilbronn Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit nahezu 6000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte der Region und gehört mit zu den führenden Fachhochschulen in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 42 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die Hochschule fühlt sich dem Leistungsprinzip und Elitegedanken verpflichtet und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Roland Pfennig (Senatsbeauftragter für Nachhaltige Entwicklung an der Hochschule Heilbronn), Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-244, E-Mail: pfennig@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559, E-Mail: wesener@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de Weitere Informationen: http://www.hs-heilbronn.de/umweltforum