Jahrestagung deutscher LHC-Forscher in Dresden

24.11.2010 - (idw) Technische Universität Dresden

Dresdner Teilchenphysiker richten die Jahresversammlung der Helmholtz-Allianz Physik an der Teraskala mit mehr als 250 eingeladenen Wissenschaftlern aus Dresden wird vom 1. bis 3. Dezember ein Zentrum der deutschen Teilchenphysik sein, wenn die 4. Jahrestagung der Helmholtz-Allianz Physik an der Teraskala im Internationalen Kongresszentrum stattfinden wird. Im Mittelpunkt stehen die Forschungsergebnisse, die derzeit mit dem Teilchenbeschleuniger LHC am europäischen Zentrum für Teilchenphysik CERN gewonnen werden. Der LHC-Beschleuniger und seine vier Teilchendetektoren haben in diesem Jahr erfolgreich alle bisher bekannten Elementarteilchen erzeugt und nachgewiesen. Sogar Zerfälle des schwersten Teilchens, des sogenannten Top-Quarks, wurden eindeutig von den Teilchendetektoren gemessen. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für die Suche nach neuen elementaren Bausteinen der Materie, welche im kommenden Jahr weiter intensiviert wird. Wir erwarten interessante Diskussionen der neuen LHC-Messungen und der theoretischen Grundlagen, freuen sich die Organisatoren Juniorprofessor Arno Straessner und Professor Dominik Stöckinger vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden.

Das Allianz-Förderprogramm der Helmholtz-Gemeinschaft unterstützt deutschlandweit ein Forschungsnetzwerk aus 18 Universitäten, 2 Helmholtz-Zentren und einem Max-Planck-Institut. Auch Teilchenphysiker der TU Dresden profitieren von dieser besonderen Fördermaßnahme: Im Rahmen des Allianz-Programms wurden die Juniorprofessur von Arno Straessner und mehrere Stellen in seiner Forschungsgruppe Experimentelle Elementarteilchenphysik eingerichtet. Die Arbeitsgruppe beteiligt sich an der Datenauswertung des ATLAS-Detektors am LHC und entwickelt schnelle Elektronik zur Verarbeitung und Übertragung dieser Daten für die nächste Ausbaustufe des Detektors.

Die Helmholtz-Allianz fördert auch das weltweite Schülerprogramm zur Teilchenphysik International Hands on Particle Physics Masterclasses, welches von der TU Dresden koordiniert wird. Während der Jahrestagung haben die Wissenschaftler Gelegenheit, sich an einem Informationsstand über dieses besondere Physik-Projekt zu informieren, bei dem Schüler mit Daten des LHC forschen.

Weiterführende Informationen:
Forschungsgruppe Experimentelle Elementarteilchenphysik:
http://iktp.tu-dresden.de/index.php?id=129
Schülerforschungsprogramm International Hands on Particle Physics Masterclasses: www.physicsmasterclasses.org

Informationen für Journalisten:
Jun. Prof. Dr. Arno Straessner
Tel. 0351 463-34089
E-Mail: Straessner@physik.tu-dresden.de
Uta Bilow
Tel. 0351 463-32956
E-Mail: uta.bilow@physik.tu-dresden.de Weitere Informationen: http://iktp.tu-dresden.de/index.php?id=129 http://www.physicsmasterclasses.org