DAAD - Preis 2003 für Jane Alexandra Jersak-Scharf, USA

31.07.2003 - (idw) Fachhochschule Reutlingen. Hochschule für Technik und Wirtschaft


Jane Alexandra Jersak-Scharf, Preisträgerin
Personen v.re.n.li.: Baldur Veit, Leiter des Akademischen Auslandsamts, Jane Alexandra Jersak-Scharf, Preisträgerin, Prof. Dr. Walter Niehoff, betreuender Professor während der Master-Thesis, Prof. Dr. Nello Gaspardo, Prof. Dr. Georg Obieglo, Rektor Die Auswahlkommission der Hochschule Reutlingen hat unter Federführung des Akademischen Auslandsamts den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender in Höhe von 1.000 EUR an Jane Alexandra Jersak-Scharf, USA, vergeben.

Jane Alexandra Jersak-Scharf studierte im MBA - Studiengang Internationales Marketing des Fachbereichs European School of Business ( ESB ). Sie hat alle die zu absolvierenden Studienfächer mit Bravour hinter sich gebracht. Darüber hinaus war sie im WS 2001/2002 und SS 2002 als studentische Vertreterin im Fachbereichsrat aktiv. Das Thema ihrer Master-Thesis lautete "Analysis of the California Photovoltaic Market".

Die junge Amerikanerin erwarb ihre guten Deutschkenntnisse schon während eines einjährigen Schüleraustausches am Theodor-Heuss-Gymnasium Dinslaken in den Jahren 1995/1996 im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages und des U.S. Congress.
Die Reutlinger Hochschule lernte sie während eines Semesteraufenthaltes im SS 1999 im Rahmen eines bilateralen Austauschprogramms des Fachbereichs School of International Business kennen.
Dies führte zu der Entscheidung, nach ihrem Bachelorabschluss an der San Diego State University, USA, das MBA-Studium Internationales Marketing an der Hochschule Reutlingen aufzunehmen, das sie mit großem Erfolg abschloss.

Die über 200 000 ausländischen Studierenden an den deutschen Hochschulen bereichern die Hochschulgemeinschaft sowohl in kultureller als auch akademischer Hinsicht, so auch an der international ausgerichteten Hochschule Reutlingen mit derzeit 951 immatrikulierten ausländischen Studierenden (Gesamtzahl Studierende ca 3800). Um dies zu würdigen, stellt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD ) seit 1995 den Hochschulen Mittel zur Vergabe eines Preises an hervorragende ausländische Studierende zur Verfügung.
Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen. Er fördert mit öffentlichen Mitteln die internationale Zusammenarbeit, insbesondere den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern.