PUNKT 2011: acatech vergibt Preis für Technikjournalismus, Technikfotografie und ein Fotostipendium

28.02.2011 - (idw) acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften verleiht 2011 zum siebten Mal den Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie PUNKT. Eine hochrangig besetzte Jury zeichnet Arbeiten von Journalisten und Fotografen aus, die Themen mit Technikbezug originell darstellen und einen besonderen Zugang zu innovativen Technologien eröffnen. Neben Auszeichnungen für das beste Einzelfoto, die herausragende Fotoserie und exzellente Beiträge in den Sparten Tageszeitung und Magazin lobt die Akademie erstmals auch ein Fotostipendium für eine Technikreportage aus. Die Preise und das Stipendium sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Bewerbungen für den PUNKT können ab sofort eingereicht werden. Als unabhängige Stimme der Technikwissenschaften im In- und Ausland setzt sich acatech dafür ein, dass technologische Fragestellungen in der Öffentlichkeit sachlich und auf informierter Basis diskutiert werden können. Journalismus, der Technik in Bild- oder Textform kreativ und ausgewogen in Szene setzt, leistet dazu nach den Worten von acatech Präsident Henning Kagermann einen wichtigen Beitrag: Hervorragende Technikjournalisten und -fotografen bauen Brücken von den Entwicklungslaboren zu den Menschen. Sie zeichnen ein differenziertes Bild von Technologien, die unsere Gesellschaft prägen. Mit dem PUNKT möchten wir diese Leistung würdigen.
Das zusätzlich ausgeschriebene acatech Fotostipendium fördert Fotografen, die die Jury mit ihrer Idee für eine Fotoreportage mit Technikbezug überzeugen. Der Förderpreis soll anspruchsvolle Vorhaben unterstützen, die sich sonst nicht realisieren lassen. Ab sofort können Bewerbungen in den folgenden Kategorien eingereicht werden:

Kategorie Text (Bewerbungsschluss 23. Mai 2011)
- Tageszeitung
- Magazin/Zeitschrift/Wochenzeitung

Kategorie Foto (Bewerbungsschluss 16. August 2011)
- Einzelfoto
- Fotoserie
- Fotostipendium

Hochkarätig besetzte Jurys für Text und Foto küren die vier besten Beiträge und entscheiden über die Vergabe des Stipendiums. Für besondere Leistungen außerhalb der etablierten Preiskategorien können sie einen Sonderpreis vergeben. Die Preisträger werden auf der acatech Festveranstaltung am 18. Oktober 2011 im Konzerthaus in Berlin vor prominentem Publikum ausgezeichnet. Ehrengast der Veranstaltung war im vergangenen Jahr Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Der acatech PUNKT Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie zeichnet seit 2005 den jeweils besten Wort- und Bildbeitrag aus, der technische Themen sprichwörtlich auf den Punkt bringt. Die vier Preise und das acatech Fotostipendium sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.
Informationen zum acatech PUNKT 2011, dem Fotostipendium sowie einen Upload für Bewerbungen bietet ab sofort die neue Website: http://www.journalistenpreis-punkt.de.
Diskutieren und vernetzen: Den acatech PUNKT finden Sie auch auf Facebook.

Die Mitglieder der Text-Jury sind:
- Lilo Berg, Leitende Redakteurin, Berliner Zeitung
- Heidi Blattmann, Wissenschaftspublizistin, ehem. Ressortleiterin Wissenschaft, Neue Zürcher Zeitung
- Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Aufsichtsratsvorsitzender Deutsche Bahn AG und Mitglied des acatech Präsidiums
- Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen, Süddeutsche Zeitung
- Prof. Dr. Andreas Kablitz, Institutsdirektor Romanisches Seminar, Universität Köln
- Prof. Dr. Klaus Kornwachs, Lehrstuhlinhaber Technikphilosophie, TU Cottbus
- Dr. Norbert Lossau, Ressortleiter Wissenschaft, Die Welt
- Helmut Markwort, Herausgeber, Focus
- Joachim Müller-Jung, Ressortleiter Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung
- Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh, Prorektor für Wirtschaft und Industrie, RWTH Aachen

Die Foto-Jury setzt sich zusammen aus:
- Jörg Buschmann, Fotochef, Süddeutsche Zeitung
- Judith Egelhof, Bildredaktion, Publicis
- Hubertus Hamm, Fotograf
- Bernd von Jutrczenka, Chefredaktion Bild, dpa
- Tobias Lehmann, freier Bildredakteur
- Heiner Müller-Elsner, Fotograf
- Christa Schraivogel, Bildredaktion, Fraunhofer-Gesellschaft

Als beratendes Mitglied steht beiden Jurys acatech Präsident Henning Kagermann zur Seite.

Technikjournalistische Beiträge in den Preiskategorien Fernsehen und Hörfunk können beim "Ernst-Schneider-Preis - Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft - Stifter: Industrie- und Handelskammern" eingereicht werden: http://www.ernst-schneider-preis.de

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin vertreten.

Kontakt und weitere Pressematerialien:

Anna Gauto
Kommunikation
acatech DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Unter den Linden 14
10117 Berlin
T +49 (0)30/20 63 09 6-46
F +49 (0)30/20 63 09 6-11

gauto@acatech.de
http://www.acatech.de
http://www.journalistenpreis-punkt.de Weitere Informationen: http://www.journalistenpreis-punkt.de - neuer Webauftritt des acatech Journalistenpreises PUNKT http://www.acatech.de - Website der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften