Klick für Klick zum passenden FH-Studium - Selbsttest der FH FFM für Studieninteressierte ist online

31.05.2011 - (idw) Fachhochschule Frankfurt am Main

Studieninteressierte können jetzt einen Selbsttest im Internet machen und erhalten als Ergebnis eine Studiengangsempfehlung. Ein entsprechender Fragebogen der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) ist ab sofort unter dem Namen Fach-Finder online. Schülerinnen und Schüler sowie weitere Interessierte können sich unter http://fach-finder.fh-frankfurt.de durch zwölf Fragen klicken. Der Test dauert rund 20 Minuten. Er zeigt auf, welche an der FH FFM angebotenen Studiengänge und deren Anforderungen mit den Interessen der Testpersonen übereinstimmen. Befindet sich im Fächerspektrum der FH FFM kein passender Studiengang, erhält die Testperson eine Beschreibung ihrer Stärken.

Der Selbsttest der FH Frankfurt hat zwei Besonderheiten, betont Projektleiterin Dr. Vera Jost, Leiterin der Abteilung Studierendenbetreuung. Zum einen die gendersensible Aufbereitung: Mädchen und Jungen werden unabhängig vom Geschlecht die passenden Studienfächer aufgezeigt. Zum anderen die konsequente Berücksichtigung des Diversity-Ansatzes: Jugendliche aus nicht akademischen Familien oder mit Migrationshintergrund werden durch die verständliche Sprache und praxisnahe Beschreibungen abgeholt.

Das Ergebnis des Tests soll dazu beitragen, dass sich Studieninteressierte intensiv mit ihren Interessen und Neigungen auseinandersetzen. Durch dieses Orientierungstool bekommen sie auch fachspezifische Studiengänge aufgezeigt, die ihren Neigungen entsprechen, die sie aber zuvor nicht kannten. So erfahren sie von Fachgebieten, die sie bei der vorherigen Suche noch nicht in Betracht gezogen hatten. Die Teilnehmenden werden durch zielgruppengerechte Formulierungen dazu ermutigt, das anzugeben, was sie wirklich denken. Sie erhalten so eine Empfehlung, die ihren Interessen entspricht. Denn bei Studienfachentscheidungen aus purer Vernunft reicht oft die Motivation nicht aus, um auftretende Stressphasen und Zweifel während des Studiums erfolgreich zu bewältigen, erklärt Jost.

Es wurden zwölf kleine Szenarien entwickelt. Die Testpersonen können angeben, in welchem Umfang die möglichen Antworten mit ihrer eigenen Orientierung übereinstimmen. Eine Frage lautet beispielsweise sinngemäß: Der letzte Besuch bei einem Möbelhaus war erfolgreich: Du hast dir ein Regal gekauft, das du gleich aufbaust. Dabei merkst du, dass einige Schrauben fehlen. Was machst du?. Die sechs möglichen Antworten reichen von Da ich wichtigere Dinge zu tun habe, überzeuge ich jemand anderen, sich eine Lösung einfallen zu lassen über Wenn das Regal stabil genug ist, lasse ich es so und versuche es optisch zu einem Einzelstück aufzupeppen bis Ich denke darüber nach, was ich anstelle der Schrauben noch zum Aufbau des Regals benutzen könnte.

Der Fragebogen ist eng mit der Arbeit unserer Zentralen Studienberatung verknüpft. In der Testrückmeldung laden wir die Teilnehmenden ausdrücklich ein, im Anschluss an den Selbsttest unsere Studienberatung aufzusuchen, betont FH-Präsident Dr. Detlev Buchholz. Dort hilft ihnen, basierend auf den Ergebnissen des Tests, ein persönliches Gespräch mit unseren Experten, die nächsten Schritte zu planen und eine Entscheidung zu treffen. Ein persönliches Gespräch ist selbstverständlich durch nichts zu ersetzen, aber der Test bietet eine gute Grundlage für den Erstkontakt mit der Studienberatung. Weitere Informationen: http://fach-finder.fh-frankfurt.de