Hochschule Hamm-Lippstadt ab sofort im "iTunes Store"

01.06.2011 - (idw) Hochschule Hamm-Lippstadt

Am Dienstag, den 31. Mai 2011, hat die Hochschule Hamm-Lippstadt ihr Profil auf der international ausgerichteten E-learning-Plattform "iTunes U" von Apple freigeschaltet. Damit zählt sie zu einer der ersten Fachhochschulen in Deutschland. Der Zugang und die Nutzung der Videos und der anderen Dokumente sind kostenlos und können jederzeit über den "iTunes Store" geladen werden. Das Profil der Hochschule Hamm-Lippstadt ist über folgenden Link zu erreichen: www.hshl.de/i-tunes-u. "Ab sofort bietet wir regelmäßig Videos von Vorlesungen aus unserem 'digitalen Hörsaal' an, der dieses Semester seinen Betrieb aufgenommen hat. Hier bietet 'iTunes U' eine hervorragende zusätzliche Plattform für die Distribution unserer Inhalte", erklärt Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Präsident der Hochschule.

Der "digitale Hörsaal" ist Teil des "Zentralen Wissensmanagements", das derzeit von Prof. Dr. Gregor Hohenberg, aufgebaut und weiterentwickelt wird. So ist geplant, zukünftig alle Vorlesungen in Bild und Wort aufzuzeichnen und den Zugang über ein webbasiertes System herzustellen, sodass Studierende und Lehrende dezentral in Lehrveranstaltungen eingebunden werden können. Sei es durch die simultane Teilnahme an einer Vorlesung, sei es durch das zeitversetzte Abrufen von Veranstaltungen. Bei der Wiedergabe sind sowohl die Lehrenden zu sehen wie auch die Folien von Präsentationen und aktuellen Inhalte, die beispielweise auf einem Smart-Board im Laufe der Vorlesung entwickelt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, dass externe Teilnehmer über Tablet-PCs und Mikrophon bzw. Web-Cam im Hörsaal während der Veranstaltung zu sehen und hören sind.

Damit bietet die Hochschule Hamm-Lippstadt beispielsweise jungen Eltern die Möglichkeit, von zu Hause zu lernen, wenn eine Fahrt zur Hochschule wegen Betreuungspflichten der Kinder nicht möglich sein sollte. Aber auch Experten an weit entfernten Standorten können in Vorlesungen eingebunden werden, wenn wegen der großen Distanzen regelmäßige Reisen an die Hochschule Hamm-Lippstadt einen übergroßen Zeit- und Kostenaufwand darstellen. Schlussendlich dient der digitale Hörsaal auch der Qualitätssicherung in der Lehre, denn die Professorinnen und Professoren können eigene Veranstaltungen jederzeit Revue passieren lassen und aus ihren Erfahrungen lernen.

Mit "itunes U" als zusätzlichem Angebot eröffnet die Hochschule Hamm-Lippstadt der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich Videos aus dem digitalen Hörsaal anzuschauen, die sonst nur für Studierende verfügbar sind. In den kommenden Wochen werden weitere Videos von Vorlesungen produziert, die sich an ein breiteres Publikum richten und natur- und ingenieurwissenschaftliche Zusammenhänge gut verständlich erklären. Auch im Bereich des "Junior-Campus" werden sukzessive Angebote folgen.

Über die Hochschule Hamm-Lippstadt:
Mit der Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, eine neue Fachhochschule in Hamm und Lippstadt aufzubauen, wurde 2009 der Grundstein für eine Hochschule neuen Profils gelegt. Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop haben gemeinsam mit ihrem Team praxiserfahrener Professorinnen und Professoren ein innovatives Studienangebot im Bereich der Ingenieurswissenschaften entwickelt. Zum Wintersemester 2011/12 werden sechs Bachelorstudiengänge angeboten, die sich durch Marktorientierung und hohen Praxisbezug auszeichnen.
Wachstum wird in den nächsten Jahren die Entwicklung der Hochschule Hamm-Lippstadt bestimmen. Weitere Bachelorstudiengänge und Masterangebote werden hinzukommen. Mit der Errichtung der beiden Neubauten in Hamm und Lippstadt werden zeitgleich auch gebäudetechnisch ideale Voraussetzungen geschaffen, um Ingenieurinnen und Ingenieure für die Zukunft auszubilden. Weitere Informationen: http://www.hshl.de/i-tunes-u http://www.hshl.de/digitaler-hoersaal