Brasilianische Spitzenuniversität wünscht Freie Universität als strategischen Partner

14.06.2011 - (idw) Freie Universität Berlin

Die brasilianische Spitzenuniversität Universidade Estadual de Campinas (Unicamp) hat die Freie Universität als einen von vier bevorzugten Partner ausgewählt. Ziel ist eine engere Forschungskooperation beider Institutionen. Dazu bietet die Universität aus dem Bundesstaat São Paulo der Freien Universität Berlin Stipendien für den Austausch von Professoren, Doktoranden und Postdoktoranden. Gefördert werden Aufenthalte in Campinas von 15 Tagen (Professoren) bis zu zwei Monaten (Doktoranden und Postdoktoranden). Die brasilianische Universität stellt Doktoranden der Freien Universität eine monatliche Pauschale von umgerechnet 1.300 Euro zur Verfügung, dazu werden Reisekosten und die Krankenversicherung übernommen. Professoren der Freien Universität erhalten für ihren Aufenthalt in Campinas ein Tagegeld von umgerechnet 130 Euro, dazu Reisekosten und die Kosten für die Krankenversicherung.

Neben der Freien Universität nehmen die TU München sowie die Brown University und die Northwestern University an dem privilegierten Austauschprogramm teil. Ziel der Initiative ist es, gemeinsame Forschungsprojekte zu entwickeln. Bestehende Kontakte und Kooperationen in den Sozial- und Geisteswissenschaften sowie den Erziehungswissenschaften sollen gefestigt und neue Kooperationsfelder sollen erschlossen werden.

Die Freie Universität Berlin unterhält im brasilianischen São Paulo ein Verbindungsbüro. Sie pflegt einen engen und produktiven Austausch unter anderem mit der Universität von Campinas. Das Verbindungsbüro der Freien Universität berät interessierte Wissenschaftler all ihrer Fachbereiche.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern
Claudio Struck, Leiter des Verbindungsbüros der Freien Universität in São Paulo, E-Mail: claudio.struck@fu-berlin.de Weitere Informationen: http://www.fu-berlin.de/brazil