Bildverarbeitungspreis "Fokusfinder" verliehen

20.06.2011 - (idw) Innovationsstiftung Schleswig-Holstein

Mit dem Fokusfinder sind am 16. Juni 2011 in Lübeck erneut herausragende praxisrelevante Leistungen von Hochschulabsolventen aus Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Gebiet der industriellen und medizinischen Bildverarbeitung gewürdigt worden. Ausgezeichnet für die beste Bachelorarbeit wurde der 29-jährige Alexander Derksen. Er studiert an der Universität zu Lübeck am Institut of Mathematics and Image Computing (MIC). Jens-Peter Eltze, ebenfalls 29, konnte mit seiner Masterarbeit, die er an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) vorgelegt hat, überzeugen. Die beste Dissertation hat Dr. rer. nat. Heike Hufnagel (34) vorgelegt. Sie promovierte an der Universität zu Lübeck und ist dort inzwischen als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Informatik tätig. Der Fokusfinder ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert und wird gemeinsam von der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein (ISH), der Basler AG und Philips Medical Systems DMC GmbH verliehen.

Zwei Röntgenaufnahmen perfekt miteinander vergleichen, auch wenn der Patient bei der zweiten Aufnahme deutlich an Körpergewicht abgenommen hat, für diese Herausforderung hat Alexander Derksen eine gute mathematische Lösung gefunden. Auch die mit summa cum laude bewertete Dissertation von Heike Hufnagel beschäftigt sich mit einem Thema aus der Bildverarbeitung in der Medizin. Hufnagel hat eine Methode entwickelt, Organe auf Bildern automatisiert zu erken-nen. Einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des räumlichen Sehens von Robotern hat schließlich der Hamburger Jens-Peter Eltze geleistet. Die in seiner Masterarbeit entwickelte Elektronik ist so schnell, dass der Roboter jetzt Tennis spielen könnte.

Im dritten Jahr würdigen wir erneut große Leistungen von Absolventinnen und Absolventen aus Hochschulen Schleswig-Holsteins und Hamburgs mit dem Fokusfinder. Mit dem neuen Preisstifter Philips an Bord können wir erstmals drei Preise vergeben. Die gute Resonanz von elf Bewerbungen um den Fokusfinder zeigt die weiterhin aktuelle Relevanz des Fachgebiets, sagte ISH-Vorstand Prof. Dr. Hans-Jürgen Block.

Der Fokusfinder wurde auf der Jahrestagung der Initiative Bildverarbeitung e. V. übergeben. Die Initiative ist 2002 von der ISH gestartet und gefördert worden. Seit Jahresbeginn 2011 lenkt die Geschicke der Initiative ein eingetragener Verein unter Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Stephan Hußmann,Prodekan des Fachbereichs Technik der Fachhochschule Westküste in Heide. Weitere Informationen: http://www.initiative-bildverarbeitung.de