E-Learning Multiplikatoren für Afrika und Asien

03.06.2002 - (idw) Fachhochschule Furtwangen

tele-akademie der FH Furtwangen bietet gemeinsam mit der DSE/CDG den Kurs "E-Learning Training & Management" an.

E-Learning und Entwicklungshilfe scheint nur vordergründig ein Widerspruch zu sein. Die Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung / Carl-Duisberg-Gesellschaft (DSE/CDG) sieht E-Learning als wichtiges Querschnittsthema auch für Entwicklungsländer . In Zusammenarbeit mit der tele-akademie der FH Furtwangen entstand so die hybride Weiterbildung "E-Learning Training & Management" für Fachkräfte der beruflichen Bildung. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ausgewählter Partnerorganisationen der DSE/CDG aus Asien und Afrika werden über ein halbes Jahr online und in Präsenz zu Multiplikatoren für E-Learning weitergebildet. Ziel ist es, zukünftig in Ländern wie Kenia oder den Philippinen mehr und besser die Möglichkeiten von E-Learning für die betriebliche und schulische Lehreraus- und Weiterbildung zu nutzen.

Die Materialien wurden von der tele-akademie der Fachhochschule Furtwangen speziell für diesen Kurs zusammengestellt und gemeinsam mit der österreichischen Unternehmensberatung common-sense aufbereitet. Inhalte sind u.a. die Konzeption und Betreuung von E-Learning sowie das Management multimedialer Projekte.

Nachdem sich die Teilnehmenden zu Beginn in Bonn persönlich kennen gelernt haben, werden sie sich im Anschluss an die Online-Phase erneut in Brunei treffen und ihre Erfahrungen austauschen. Es ist mittlerweile die dritte Kooperation der tele-akademie mit der DSE bzw. CDG nach den Projekten SANTREN und Campo Latino. Gefördert wird das Weiterbildungsprojekt vom Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).